Letztes Update am Mi, 08.05.2019 14:36

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Justiz und Kriminalität

Mann auf U3-Gleise gestoßen: 20-Jähriger in Wien festgenommen

In Wien wurde ein Mann auf die Gleise der U-Bahn gestoßen. Der 35-Jährige wurde von einem Zug erfasst und schwer verletzt. Nun wurde ein 20-Jähriger festgenommen.

(Symbolfoto)

© APA/HELMUT FOHRINGER(Symbolfoto)



Wien – Ein Mann ist in der Wiener U-Bahn-Station Westbahnhof offenbar auf die Gleise der U3 gestoßen worden. Ein 20-Jähriger wurde festgenommen. Der Iraker wurde „kurze Zeit später im Nahbereich des Bahnhofs festgenommen“, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Die Hintergründe der Tat waren am Mittwoch noch unklar.

Ob bzw. in welcher Beziehung die beiden Männer zueinandergestanden sind, war am Nachmittag noch unklar. Die Einvernahme des 20-Jährigen war noch ausständig, sagte Maierhofer. Der Vorfall passierte mittags.

Zuvor hatte es geheißen, ein Mann sei auf die Gleise gestürzt. Der etwa 35-Jährige erlitt laut Wiener Berufsrettung mehrere Knochenbrüche und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Bilder aus der Überwachungskameras wurden der Polizei zur Verfügung gestellt.

Trotz Notbremsung konnte laut Wiener Linien-Sprecherin ein Zusammenstoß nicht verhindert werden. Passanten werden gebeten, in solchen Fällen stets die Sicherheitseinrichtungen – Zugnotstopp sowie Notsprecheinrichtung – zu verwenden. Wegen des Rettungseinsatzes fuhr die Linie U3 nur zwischen Simmering und Volkstheater beziehungsweise Johnstraße und Ottakring. (TT.com/APA)