Letztes Update am Fr, 10.05.2019 11:57

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA

DNA verrät Täter nach 34 Jahren: Mord an Barry Crane doch noch aufgeklärt

Barry Crane war Regisseur und Produzent bei beliebten TV-Serien wie „Dallas“, „Die Straßen von San Francisco“ oder auch „Kobra, übernehmen Sie“. Dann wurde er ermordet. Jetzt, mehr als 30 Jahre später, nimmt die Polizei einen Tatverdächtigen fest.

Der Tatverdächtige wird abgeführt.

© dpaDer Tatverdächtige wird abgeführt.



New York – Der brutale Mord an US-Regisseur und Produzent Barry Crane, der Serien wie „Dallas“, „Der unglaubliche Hulk“ und „Die Straßen von San Francisco“ drehte, ist nach mehr als 30 Jahren offenbar aufgeklärt. Die Polizei in Kalifornien nahm am Donnerstag nach einem DNA-Abgleich einen 52-jährigen Mann fest, der die Tat Medienberichten zufolge eingeräumt hat. Bei seiner Festnahme sagte der Verdächtige zu Reportern, er könne sich nicht genau erinnern.

Eine Hausangestellte fand im Juli 1985 die Leiche des 57-jährigen Produzenten in der Garage seines Hauses in Los Angeles. Er wurde zuvor verprügelt und erwürgt. Außerdem sei sein Auto gestohlen worden.

Vor seinem Tod gehörte der US-Amerikaner zu den gefragtesten Fernsehregisseuren des Landes. Er drehte unter anderem Folgen von Hitserien wie „CHiPs“, „Hawaii Fünf-Null“, „Der Sechs-Millionen-Dollar-Mann“ und „Kobra, übernehmen Sie“. NBC News zufolge war er aber noch bekannter als Bridge-Spieler. Er galt demnach als einer der besten Spieler der Welt.

Dank DNA-Spuren gelingt es der Polizei immer wieder, auch jahrzehntealte Mordfälle aufzuklären. Erst Mitte der Woche wurde gemeldet, dass die Polizei im Bundesstaat Indiana einen 42 Jahre zurückliegenden Mord an einer Studentin aufklären konnte. Anfang Mai wurde in Washington ein Verdächtiger festgenommen, der vor 25 Jahren eine Frau ermordet haben soll. (dpa)




Schlagworte


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Oberst Martin Kirchler bei der Pressekonferenz am Donnerstag zum Ermittlungserfolg der Tiroler Polizei.Tirol
Tirol

Großes Drogen-Netzwerk in Tirol zerschlagen: Sieben Festnahmen

Wie die Kripo herausfand, soll ein Paar von Innsbruck aus einen internationalen Drogenring dirigiert haben. Die genaue Buchhaltung wurde zum Verhängnis.

Die Mutter und ihre Zwillingstöchter, die am Dienstag tot in ihrer Wohnung in Wien aufgefunden wurden, dürften schon Ende März oder Anfang April gestorben sein.Wien
Wien

Rätselhafter Hungertod von Mutter und Zwillingstöchtern in Wien

Die Polizei fand keine Hinweise auf Zwang und Motiv. Es gab keine Abschiedsbriefe und in der Wohnung wurden keine Lebensmittel gefunden.

Trotz dichten Verkehrs hatte der Lenker des weißen Pkw auf der Achenseestraße zum Überholen angesetzt – mit fatalem Ausgang.Tirol
Tirol

Gerichtssplitter: Ungeduld forderte 13 Verletze auf Achenseebundesstraße

Geldstrafe für 23-Jährigen, der Beschleunigung des eigenen Autos überschätzte.

Ein Polizeiauto im Bereich der betreffenden Wiese in Angerberg.Bezirk Kufstein
Bezirk Kufstein

Wilderer schoss in Angerberg Rehbock und ließ ihn in Wiese liegen

Ein unbekannter Wilderer hat – wie laut Polizei erst jetzt bekannt wurde – zwischen 15. und 17. Mai in Angerberg einen Rehbock geschossen un...

(Symbolfoto)Interpol
Interpol

50 Kinder durch globalen Schlag gegen Pädophilen-Ring gerettet

Mindestens 100 Kinder seien durch die Aktivitäten des Pädophilen-Netzwerks missbraucht worden. In Thailand und Australien seien bereits Täter zu langen Hafts ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »