Letztes Update am Sa, 11.05.2019 13:38

DPA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Großeinsatz der Polizei nach Fund von toter Frau in Asylbewerberheim

In einem so genannten Ankerzentrum in Regensburg kam es nach dem Fund einer Frauenleiche zu regelrechten Tumulten. Die Polizei wurde von aufgebrachten Bewohnern bedrängt und angegriffen.

Symbolbild.

© dapdSymbolbild.



Regensburg – Nach dem Tod einer Frau in einem Regensburger Flüchtlingsheim ist es am Samstag zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen. Die Einsatzkräfte sprachen von „Ausschreitungen“ in dem sogenannten Ankerzentrum. Die genaue Zahl der Personen war zunächst nicht klar. Die Beamten seien mit einem Großaufgebot vor Ort, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Am Samstagvormittag wurde der Polizei eine leblose Person in dem Heim gemeldet. Der Rettungsdienst habe nur noch den Tod einer Frau feststellen können. „Die Ursache dafür ist noch unklar und Gegenstand polizeilicher Ermittlungen“, sagte der Pressesprecher.

Während des Einsatzes seien die Einsatzkräfte von Bewohnern der Unterkunft bedrängt und angegriffen worden. „Die Stimmung unter Teilen der Bewohner heizte sich auf, so dass ein Bergen der Leiche nicht möglich war.“ Polizeibeamte seien mit Steinen und anderen Gegenständen beworfen worden. Erst nach etwa drei Stunden sei es möglich gewesen, die Leiche aus dem Gebäude zu bringen. (dpa)