Letztes Update am Mo, 13.05.2019 10:14

DPA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Diabetiker starb in Frankfurt nach Elektroschocker-Einsatz der Polizei

Weil sich ein 49-jähriger Mann gegen die Einnahme dringend benötigter Medikamente wehrte, holten Sanitäter in Frankfurt die Polizei dazu. Diese wollten den Diabetiker mit einem Taser ruhig stellen.

(Symbolfoto)

© AFP(Symbolfoto)



Frankfurt am Main – Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main ermittelt gegen zwei Polizisten wegen des Verdachts auf Körperverletzung mit Todesfolge im Amt. Vier Tage, nachdem die beiden Beamten einen so genannten Taser gegen einen Kranken eingesetzt hätten, sei der Mann gestorben, hieß es am Montag. Laut Staatsanwaltschaft war der Mann Diabetiker.

Der 49-Jährige habe unter starkem Übergewicht und einer psychischem Erkrankung gelitten. Taser sind Elektroschockpistolen, die nach als erfolgreich eingestuften Tests derzeit bei der hessischen Polizei eingeführt werden. Zuvor hatten mehrere Medien über den Fall berichtet.

Die Polizisten seien am 30. April von einem Notarzt in die Wohnung des Mannes in Frankfurt am Main gerufen worden. Er habe sich aggressiv gegen die Einnahme dringend nötiger Medikamente gewehrt – also hätten die Beamten ihn mit einem sogenannten Taser ruhig stellen wollen. Nach dem Stromstoß sei der Mann kollabiert, habe sich übergeben und sei in die Uniklinik gebracht worden. Dort starb er laut der Mitteilung wenige Tage später an einer Lungenentzündung und einer Blutvergiftung. (dpa)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Joaquín „El Chapo“ Guzmán.USA
USA

Drogenbaron „El Chapo“ legt Berufung gegen lebenslange Haftstrafe ein

Wenige Stunden nach dem Urteilsspruch legte der Anwalt des Drogenbarons Berufung ein. Nun muss der zuständige Richter die Entscheidung prüfen.

Die Polizei zerstörte die Pflanzen.Bezirk Reutte
Bezirk Reutte

Arbeiter entdeckten im Wald Hanfsetzlinge

Einen außergewöhnlichen Fund machten Arbeiter am Montag im Lechtal. Sie haben auf einer Waldfläche im Gemeindegebiet von Stanzach einige Han...

SymbolfotoItalien
Italien

950 Euro Strafe für einen Kaffee in Venedig

Zwei Rucksacktouristen aus Deutschland hatten sich an einer Sehenswürdigkeit in Venedig einen Kaffee auf einem Gaskocher zubereitet. Die Stadt hat sie nun mi ...

Symbolfoto.Bezirk Schwaz
Bezirk Schwaz

Straßenlaternen und Schilder in Zell am Ziller beschädigt: Polizei sucht Zeugen

Nach Zeugen, die in der Nacht auf Sonntag in Zell am Ziller unterwegs waren, sucht aktuell die Polizei. Unbekannte richteten zwischen 2 und ...

(Symbolfoto)Oberösterreich
Oberösterreich

13-Jähriger verschickte in Braunau Kinderporno an Gleichaltrige

An eine Whatsapp-Gruppe mit Gleichaltrigen soll der Jugendliche nicht nur das Kinderporno-Video sondern noch weitere Sex- und Gewaltvideos geschickt haben.

Weitere Artikel aus der Kategorie »