Letztes Update am Do, 30.05.2019 13:58

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankreich

Explosion von Lyon: Nach Festnahme werden mehr Details bekannt

Im Zusammenhang mit der Explosion eines Sprengsatzes in Lyon vergangenen Freitag wurde ein 24-jähriger Verdächtiger festgenommen.

Die Polizei suchte mit Fahndungsbildern nach einem Verdächtigen und nahm am Montag schließlich einen 24-Jährigen fest.

© AFPDie Polizei suchte mit Fahndungsbildern nach einem Verdächtigen und nahm am Montag schließlich einen 24-Jährigen fest.



Lyon – Nach der Festnahme des mutmaßlichen Attentäters von Lyon sind erste Details zu den Hintergründen der Tat bekanntgeworden. Mehrere französische Medien berichteten, dass der 24 Jahre alte Hauptverdächtige die Tat gestanden habe. Die Staatsanwaltschaft wollte das auf Nachfrage jedoch nicht bestätigen und verwies am Donnerstag darauf, dass die Verhöre noch nicht abgeschlossen seien.

Medien berichteten außerdem übereinstimmend, der festgenommene Algerier habe Verbindungen zur Terrororganisation IS (Daesh) – entsprechende Hinweise hätten sich zum Beispiel auf seinem Computer gefunden. Die Tat habe er seit April geplant. Auch dazu machte die Staatsanwaltschaft keine Angaben.

Sprengsatz mit Metallteilen platziert

Bei der Explosion im Zentrum von Lyon waren am vergangenen Freitag 13 Menschen verletzt worden. Der Täter hatte einen Sprengsatz mit Metallteilen vor einer Bäckerei-Kette in einer Einkaufsstraße platziert. Anti-Terror-Ermittlungen wurden eingeleitet. Die Polizei suchte mit Fahndungsbildern nach dem Mann und nahm am Montag schließlich den 24-Jährigen als Hauptverdächtigen fest.

Zunächst hieß es, dass es sich bei dem jungen Mann um einen Informatikstudenten gehandelt habe – später stelle sich heraus, dass er nie eine entsprechende Schule besucht hat und erfolglos ein Studentenvisum beantragt hat. (APA/dpa)