Letztes Update am Di, 04.06.2019 21:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Zehn Straftaten in elf Tagen: Innsbrucker Jugendbande geschnappt

Auf das Konto der insgesamt neun Burschen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren sollen Einbrüche, Sachbeschädigungen und Diebstähle in den vergangenen zehn Tagen gehen.

(Symbolbild)

© Stocker(Symbolbild)



Innsbruck – Elf Tage nach dem Diebstahl eines Tresors aus einem Innsbrucker Lokal konnte die Polizeiinspektion Pradl eine Jugendbande ausforschen. Die Verdächtigen haben den Einbruch bereits gestanden.

Die Polizei kam der Bande auf die Spur, als am vergangenen Samstagmorgen fünf Burschen – ein Afghane und vier Österreicher – auf frischer Tat erwischt wurden. Die 14 bis 16 Jahre alten Jugendlichen hatten eine Terrassentüre und eine Tür in einem leerstehenden Gebäude beschädigt. Sie wurden in dem Haus aufgegriffen. Im Zuge der Einvernahmen gaben die Verdächtigen auch andere Einbrüche und Diebstähle zu. Zudem kam heraus, dass noch vier weitere Jugendliche – laut Polizei österreichische, syrische und türkische Staatsbürger – an den Taten beteiligt waren.

Tresor in der Sill entsorgt

Einer der gestandenen Einbrüche war eben jener am 19. Mai in das Innsbrucker Gasthaus. Ein Beschuldigter zeigte den Beamten auch die Stelle in der Sillschlucht, wo der Tresor im Wasser entsorgt wurde. Eine erste Suchaktion mit Feuerwehrtauchern am Samstag blieb nicht zuletzt auch wegen der trüben Sill ohne Ergebnis. Die Einsatztaucher der Cobra hatten am Montag ebenfalls kein Glück bei der Tresorsuche.

Ebenfalls auf das Konto der Bande, die in unterschiedlichen Besetzungen ihr Unwesen getrieben hat, sollen unter anderem Einbrüche in eine Arztpraxis, ein öffentliches Gebäude und eine Gärtnerei gehen.

Zehn Taten in elf Tagen

Zudem sollen die Jugendlichen einer 83-Jährigen einen Einkaufstrolley gestohlen haben, in dem sich auch ein größerer Geldbetrag befand. Kurz vor ihrer Festnahme am Samstag sollen die Burschen eine Geldtasche durch ein offenes Fenster im Erdgeschoß eines Gebäudes gestohlen haben.

Insgesamt soll die Bande laut Polizei drei Sachbeschädigungen, zwei Diebstähle und fünf Einbruchsdiebstähle in elf Tagen begangen haben. Als Haupttäter gelten ein 14-jähriger Österreicher und ein gleichaltriger Afghane. Nach den umfangreichen Geständnissen in den Einvernahmen ordnete die Staatsanwältschaft Anzeige auf freiem Fuß an. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt. Die Jugendlichen haben die Beute untereinander aufgeteilt und bereits ausgegeben. (TT.com)