Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 05.06.2019


Exklusiv

Tiroler Jugend wird immer gewaltbereiter

Zehn Straftaten in elf Tagen hat eine Bande aus neun Burschen in Innsbruck begangen. Die Zahl krimineller Jugendlicher blieb in Tirol in den vergangenen fünf Jahren in etwa gleich, aber die Delikte werden brutaler.

„Wir beobachten keine vermehrte Bildung von Jugendbanden“, sagt Thomas Willam, Sprecher der Innsbrucker Staatsanwaltschaft. „Aber gefühlsmäßig neigen junge Menschen vermehrt zu Gewalt.“

© Getty Images/iStockphoto„Wir beobachten keine vermehrte Bildung von Jugendbanden“, sagt Thomas Willam, Sprecher der Innsbrucker Staatsanwaltschaft. „Aber gefühlsmäßig neigen junge Menschen vermehrt zu Gewalt.“



Von Benedikt Mair

Innsbruck – Einbrüche, Diebstähle und Sachbeschädigungen – einer neunköpfigen Jugendbande, die in unterschiedlicher Besetzung in Innsbruck innerhalb von elf Tagen zehn Straftaten beging, konnte jetzt das Handwerk gelegt werden. Ein Blick auf die Statistik der Polizei zeigt, dass die Zahl krimineller Jugendlicher in Tirol in den vergangenen fünf Jahren weder signifikant gestiegen noch gesunken ist. Laut Einschätzung der Staatsanwaltschaft werden die begangenen Delikte aber immer brutaler.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden