Letztes Update am Di, 04.06.2019 15:10

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Kitzbühel

Nächtliche Großbrände in Going: Polizei geht von Brandstiftung aus

Ein Bauernhaus und ein Stadel gingen in der Nacht auf Sonntag in Going in Flammen auf. Beide Brände dürften nach Angaben der Polizei gelegt worden sein.

Der Bewohner der Bauernhauses konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

© ZOOM.TIROLDer Bewohner der Bauernhauses konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.



Going am Wilden Kaiser – In der Nacht auf Sonntag sorgten zwei Großbrände in Going – Luftlinie nicht einmal einen Kilometer entfernt – für Aufregung. Ein Bauernhaus und der so genannte„Koasastadel“ standen fast zeitgleich in Flammen. Offenbar wurden beide Brände gelegt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Das landwirtschaftliche Anwesen wurde demnach massiv zerstört. Durch das Feuer und die Abrissarbeiten während des Löschens sei der Bereich, an dem der Brand ausgebrochen ist, in sich zusammengefallen und habe nicht mehr untersucht werden können. Anhand von Brandverlaufspuren konnte rekonstruiert werden, dass das Feuer im Bereich des Tennengebäudes, in dem Heuballen gelagert wurden, ausgebrochen sei. Vorbehaltlich weiterer Untersuchungen gehen die Ermittler davon aus, dass der Brand absichtlich gelegt wurde.

Der Stadel wurde von dem Feuer komplett zerstört.
Der Stadel wurde von dem Feuer komplett zerstört.
- ZOOM.TIROL

Auch das Feuer im „Koasastadel“ sei wohl kein Unglück gewesen. Der Brand ist laut Aussendung an der südlichen Front ausgebrochen. Der Stadel wurde vollständig zerstört. Augenscheinliche Zusammenhänge zwischen beiden Brandstellen hätten bis dato noch nicht erhoben werden können. Die Ermittlungen werden aber in alle Richtungen fortgesetzt. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.