Letztes Update am Do, 06.06.2019 08:41

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Reutte

Mysteriöser Autobrand in Ehenbichl: Keine Spur vom Täter

Ein Auto wird in Deutschland als gestohlen gemeldet. Am Mittwoch steht es in einem Wald in Ehenbichl in Flammen. Der Feuerteufel hatte noch versucht, Spuren zu verwischen und das Auto zu versenken. Jetzt sucht die Reuttener Polizei nach ihm.

Zu dem Brand war es gegen 10.30 Uhr gekommen.

© ZOOM.TIROLZu dem Brand war es gegen 10.30 Uhr gekommen.



Ehenbichl – Ein Autobrand im Außerfern stellt die Polizei derzeit vor ein Rätsel. Arbeiter bemerkten am Mittwochvormittag im Naturpark „Tiroler Lech“ Rauchschwaden und alarmierten die Feuerwehr. Im Auwald in der Ortschaft Rieden (Ehenbichl) wurde schließlich ein brennender Pkw aufgefunden. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden.

Wie sich später herausstellte, war das Auto in Deutschland als gestohlen gemeldet gewesen. Der Brandstifter soll noch versucht haben, das Fahrzeug im hochwasserführenden Lech zu versenken.

Die Polizei konnte nicht ausschließen, ob Personen im Fluss trieben, weshalb auch die Wasserrettung und ein Hubschrauber im Einsatz waren. Der Täter jedenfalls dürfte sich zu Fuß aus dem Staub gemacht haben. Wer Hinweise auf eine verschmutzte oder durchnässte Person geben kann, soll sich bei der Polizeiinspektion Reutte unter der Nummer 059133 / 7150 melden. (TT.com)