Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 07.06.2019


Bezirk Schwaz

Tiroler fassungslos: Bergkristall vom Grab der Eltern gestohlen

Ein bei einer gemeinsamen Wanderung gefundener Bergkristall zierte das Grab der Eltern von Michael Schrattenthaler. Nun ist der Stein verschwunden.

Den Stein (im kleinen Bild unten noch an seinem Platz) hat Michael Schrattenthaler bei einer Wanderung mit seinem Vater gefunden.

© ZOOM.TIROLDen Stein (im kleinen Bild unten noch an seinem Platz) hat Michael Schrattenthaler bei einer Wanderung mit seinem Vater gefunden.



Buch — Michael Schrattenthaler aus Buch kann es kaum fassen. „In den vergangenen Tagen wurde vom Grab meiner Eltern auf dem Ortsfriedhof ein Bergkristall aus der Fassung gerissen und gestohlen."

null
- ZOOM.TIROL

Dabei geht es dem 55-Jährigen nicht um den materiellen Wert des etwa 20 Zentimeter großen Steins, wie er betont: „Mein Vater und ich haben ihn bei einer gemeinsamen Wanderung einmal gefunden und mitgenommen. Als er starb, habe ich ihn in das Grabkreuz eingefasst", sagt der gelernte Kunstschmied. „Es hat mich wirklich mitgenommen, als ich das bemerkt habe. Traurig, dass es Menschen gibt, die so emotionslos mit Plätzen der Erinnerung umgehen."

Zur Anzeige gebracht hat er den Diebstahl noch nicht. Ein befreundeter Polizist habe ihm gesagt, dass die Chance, den Stein deshalb wiederzuerhalten, gering sei. „Ich bitte aber den Täter, den Bergkristall zurückzugeben. Einfach ans Grab legen oder mir bringen." (bfk)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Schlagworte