Letztes Update am Fr, 07.06.2019 18:06

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Streit zwischen zwei Passanten in Innsbruck: Polizei sucht Zeugen

Ein 24-Jähriger fährt mit seinem Fahrrad auf dem Gehsteig in der Museumstraße. An einer Bushaltestelle stellt ihn ein 64-Jähriger deshalb zur Rede. Es kommt zu einem Wortgefecht. Am Ende gibt es einen Verletzten – und gegenseitige Schuldzuweisungen.

(Symbolfoto)

© Böhm(Symbolfoto)



Innsbruck – Ein Streit zwischen zwei Passanten Freitagmittag in der Museumstraße beschäftigt derzeit die Innsbrucker Polizei. Ein 64-Jähriger war im Verlauf der Diskussion plötzlich gestürzt und verletzte sich. Jetzt soll die Schuldfrage geklärt werden. Zeugen werden daher ersucht, sich zu melden.

Zu dem Vorfall war es um kurz vor 12 Uhr an der Bushaltestelle auf Höhe der Museumstraße 10 gekommen. Der 64-Jährige wartete dort auf den Bus, als er sich an einem 24-Jährigen störte, der mit dem Fahrrad auf dem Gehsteig unterwegs war. Der junge Mann hielt an, um den Busfahrplan zu lesen. Als der 64-Jährige dem Radfahrer sein Missfallen mitteilte, mündete dies in eine lautstarke Auseinandersetzung. Als der 24-Jährige im Verlauf der Diskussion vom Fahrrad stieg, stürzte der ältere Mann plötzlich zu Boden und verletzte sich. Er klagte über Hüftschmerzen und wurde von der Rettung in die Klinik gebracht.

Gegenüber der Polizei gab der Verletzte an, vom Vorderrad des Fahrrades touchiert worden zu sein. Dies widerrum bestreitet der junge Radfahrer, laut ihm sei es zu keinem Zeitpunkt zu einer Berührung gekommen. Er machte ein medizinisches Problem für den Sturz verantwortlich, „weil sich der Mann so extrem aufgeregt habe“.

Die Polizei hofft nun, dass Passanten den Vorfall beobachtet haben. Hinweise werden unter der Nummer 059133 / 7591 100 entgegengenommen. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Schlagworte