Letztes Update am Sa, 08.06.2019 16:01

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kärnten

Ex-Freundin eingesperrt und geschlagen: Villacher festgenommen

Ein 35-jähriger Kärntner klopfte an der Wohnungstür seiner Ex-Freundin und gab sich als Polizist aus. Nachdem die Frau geöffnet hatte, drängte der Mann sie in die Wohnung, bedrohte und schlug sie. Nach zwei Stunden gelang der Frau die Flucht.

(Symbolfoto)

© APA/Schlager(Symbolfoto)



Villach – Ein 35-jähriger Villacher hat Samstagfrüh seine Ex-Freundin mit einer Schreckschusspistole bedroht, sie geschlagen und in ihrer Wohnung eingesperrt. Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilte, gelang es der Frau nach fast zwei Stunden zu flüchten, der Mann wurde nach einer Fahndung vom Einsatzkommando Cobra festgenommen. Die verletzte Frau wurde im Landeskrankenhaus Villach behandelt.

Gegen 5.30 Uhr hatte der 35-Jährige laut Polizei an der Wohnungstür seiner Exfreundin geklopft und sich als Polizist ausgegeben. Nachdem die Frau die Tür geöffnet hatte, drängte er sie in die Wohnung, bedrohte sie mit einer täuschend echt aussehenden Schreckschusspistole und versetzte ihr Faustschläge. Er sperrte die Frau in einem Zimmer ein, zerstörte ihr Handy und verwüstete die Wohnung.

Fast zwei Stunden später gelang es der Frau, zu einer Nachbarin zu flüchten, die die Polizei alarmierte. Diese leitete eine Großfahndung mit Hubschrauberunterstützung ein. Der 35-Jährige wurde etwas später vor seiner eigenen Wohnung festgenommen. In seiner Wohnung fanden die Beamten drei Gewehre und eine geringe Menge an Drogen, die mit vier Patronen geladene Schreckschusspistole wurde in der Wohnung der Exfreundin sichergestellt. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Schlagworte