Letztes Update am Mi, 19.06.2019 06:31

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Kitzbühel

Betrugsfall in Kitzbühel: Frau wollte Autos in Polen reparieren lassen

Eine Tirolerin wollte zwei Pkw in Polen reparieren lassen. Sie beglich die Rechnung, geliefert wurden ihr die Autos jedoch nie mehr.

Symbolfoto.

© dpa/Emily WabitschSymbolfoto.



St. Johann in Tirol – Einer Betrugsmasche ist offenbar eine Tirolerin in St. Johann aufgesessen. Die 49-Jährige überließ im Februar einem 38-jährigen Polen zwei Pkw, um diese in Polen reparieren zu lassen. Im Mai erhielt sie die Nachricht, dass die Autos repariert seien. Sie solle eine Anzahlung in vierstelliger Euro-Höhe überweisen. Der Rest würde bei Übergabe abgerechnet werden.

Die Frau überwies das Geld, die Autos sah sie jedoch nie wieder. Ihr entstand ein Schaden im mittleren fünfstelligen Eurobereich. (TT.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

(Symbolfoto)Wien
Wien

Angeblicher Vierfachmord: Freispruch für 23-jährigen Iraker in Wien

Unter Folter hat die irakische Polizei dem jungen Mann 2013 ein Geständnis entlockt. Ihm wurde vorgeworfen, seine eigene Familie erstochen zu haben.

Die am Dienstag bekannt gewordene Bluttat ist die zehnte an einer Frau in diesem Jahr in Niederösterreich.Niederösterreich
Niederösterreich

14-Jähriger soll Mutter in Niederösterreich erstochen haben

Der Jugendliche macht umfassende Angaben zum Geschehen, bestreitet aber den Mordvorsatz. Er spricht von einem „Traumzustand“. Die genauen Hintergründe bleibe ...

Symbolfoto.Oberösterreich
Oberösterreich

95 Opfer: Urologe soll minderjährige Patienten missbraucht haben

Ein Arzt aus dem Salzkammergut sitzt seit Ende Jänner in Untersuchungshaft, weil er Dutzende minderjährige Patienten missbraucht haben soll. Die Vorwürfe wei ...

Jesolo ist bei österreichischen Urlaubern sehr beliebt.Italien
Italien

Jesolo verbietet samstäglichen Alkoholkonsum und -verkauf am Strand

„Wir wollen, dass Jugendliche begreifen, dass man mit Alkohol nicht scherzt und dass Alkoholmissbrauch Gefahren für sich und für andere Menschen bedeutet“, s ...

sommer2019
Symbolfoto.Innsbruck
Innsbruck

Innsbrucker Arzt entführt und erpresst: Verdächtiger in Zürich gefasst

Ein Arzt will mit dem Auto aus einer Tiefgarage fahren, als ihn ein Fremder anhält, ins Fahrzeug steigt und eine Pistole zückt. Er droht ihm mit dem Umbringe ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »