Letztes Update am Fr, 05.07.2019 11:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

40 Opferstöcke ausgeraubt: Polizei veröffentlichte Foto von Täter

Der 27-Jährige soll in Tirol, Wien, Salzburg und der Steiermark Opferstöcke ausgeräumt haben. Dazu brachte er doppelseitiges Klebeband an einem Kabelbinder an. Die Polizei veröffentlichte nun ein Foto des Mannes, zur Feststellung möglicher Tatorte.

(Symbolbild)

© ZOOM.Tirol(Symbolbild)



Innsbruck – Ein 27 Jahre alter Litauer soll zwischen 13. und 24. Juni mindestens 40 Opferstöcke in Tirol, Wien, der Steiermark und Salzburg ausgeraubt und dabei mehr als 1000 Euro erbeutet haben. Das berichtet die Tiroler Polizei, die den Mann vergangene Woche auf frischer Tat ertappte und festnahm. Ein Mesner hatte zuvor die Polizei Mayrhofen alarmiert.

Im Auto des Verdächtigen fanden die Beamten Kabelbinder und doppelseitiges Klebeband – sie dienten als Tatwerkzeug – sowie einen Rucksack mit 28 Kilogramm Münzen. Der 27-Jährige soll Kabelbinder mit doppelseitigem Klebeband versehen und in die Opferstöcke bzw. Kerzenverkaufskassen eingeführt haben. So konnte er Münzen und Scheine herausziehen.

Dieser Mann soll für Opferstockdiebstähle in mehreren Bundesländern verantwortlich sein.
Dieser Mann soll für Opferstockdiebstähle in mehreren Bundesländern verantwortlich sein.
- Polizei

Bei seiner Vernehmung zeigte sich der Litauer geständig, über ihn wurde die Untersuchungshaft verhängt. Weitere Ermittlungen zu den einzelnen Tatorten sind noch im Gange.

Zur Feststellung der Aufenthaltsorte des Mannes bzw. eventueller Tatorte wurde von der Staatsanwaltschaft Innsbruck die Veröffentlichung eines Fotos des Tatverdächtigen angeordnet. Um zweckdienliche Hinweise an das Landeskriminalamt Tirol (Tel. 059133/703333) wird ersucht. (TT.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

(Symbolfoto)Wien
Wien

Angeblicher Vierfachmord: Freispruch für 23-jährigen Iraker in Wien

Unter Folter hat die irakische Polizei dem jungen Mann 2013 ein Geständnis entlockt. Ihm wurde vorgeworfen, seine eigene Familie erstochen zu haben.

Die am Dienstag bekannt gewordene Bluttat ist die zehnte an einer Frau in diesem Jahr in Niederösterreich.Niederösterreich
Niederösterreich

14-Jähriger soll Mutter in Niederösterreich erstochen haben

Der Jugendliche macht umfassende Angaben zum Geschehen, bestreitet aber den Mordvorsatz. Er spricht von einem „Traumzustand“. Die genauen Hintergründe bleibe ...

Symbolfoto.Oberösterreich
Oberösterreich

95 Opfer: Urologe soll minderjährige Patienten missbraucht haben

Ein Arzt aus dem Salzkammergut sitzt seit Ende Jänner in Untersuchungshaft, weil er Dutzende minderjährige Patienten missbraucht haben soll. Die Vorwürfe wei ...

Jesolo ist bei österreichischen Urlaubern sehr beliebt.Italien
Italien

Jesolo verbietet samstäglichen Alkoholkonsum und -verkauf am Strand

„Wir wollen, dass Jugendliche begreifen, dass man mit Alkohol nicht scherzt und dass Alkoholmissbrauch Gefahren für sich und für andere Menschen bedeutet“, s ...

sommer2019
Symbolfoto.Innsbruck
Innsbruck

Innsbrucker Arzt entführt und erpresst: Verdächtiger in Zürich gefasst

Ein Arzt will mit dem Auto aus einer Tiefgarage fahren, als ihn ein Fremder anhält, ins Fahrzeug steigt und eine Pistole zückt. Er droht ihm mit dem Umbringe ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »