Letztes Update am Fr, 05.07.2019 16:40

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Burgenland

Morddrohung gegen Doskozil: U-Haft verlängert

Ein 52-Jähriger hatte vor gut zwei Wochen dem burgenländischen Landeschef sowie dessen Familie mit Mord gedroht. Der Mann konnte ausgeforscht werden. Die U-Haft wurde nun verlängert.

Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ).

© APABurgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ).



Graz — Die U-Haft für den 52-jährigen Steirer, der in einem Anruf bei Verwandten von Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) diesen mit dem Umbringen bedroht hatte, ist am Freitag verlängert worden. Das teilte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz, Hansjörg Bacher, auf APA-Nachfrage mit. In vier Wochen findet die nächste Haftprüfung statt.

Der Verdächtige hatte vor gut zwei Wochen dem Landeschef sowie dessen Familie mit Mord gedroht. Der SPÖ-Politiker, selbst früher Polizeichef im Burgenland, meldete den Vorfall nach Exekutivangaben umgehend. Mittels Rufdatenerfassung wurde der Steirer als mutmaßlicher Täter ausgeforscht. Gegen ihn wird wegen schwerer Nötigung ermittelt. Die U-Haft wurde mit Tatbegehungs- und Verdunkelungsgefahr begründet. (APA)