Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 10.07.2019


Justiz und Kriminalität

Haus des Sports von Einbrechern verwüstet

Nach dem Einbruch vermisst der Bob- und Skeletonverband zwei Tablets, die die Trainingspläne und -Daten enthalten. Die Täter sind unbekannt.

Mit einem Briefbeschwerer schlugen die Einbrecher Dienstagnacht mehrere Glastüren im Haus des Sports ein.

© Vanessa Rachlé / TTMit einem Briefbeschwerer schlugen die Einbrecher Dienstagnacht mehrere Glastüren im Haus des Sports ein.



Von Thomas Hörmann

Innsbruck – Das Haus des Sports beim Innsbrucker Tivolistadion – Heimat mehrerer Firmen, Sportverbände und Vereine. Und in der Nacht zum Dienstag Schauplatz einer wüsten Einbruchsorgie. Zahlreiche Türen wurden zertrümmert, Büros auf den Kopf gestellt. „Wir haben acht Geschädigte“, bestätigt Erwin Vögele vom Polizei-Pressedienst. Auch wenn der Schaden noch nicht beziffert werden kann, dürfte er enorm sein. Der Wert der Beute hält sich hingegen in Grenzen. Laut Polizei fehlen der Inhalt einer Handkassa und ein Handy. Gabriela Haselwanter vom Bob- und Skeletonverband weiß außerdem von zwei Tablets, die Montagnacht verschwunden sind. Ein herber Verlust – „das waren die iPads der Trainer, die die Trainingspläne enthalten“.

Haselwanter geht davon aus, dass die Täter über die Tiefgarage ins Stiegenhaus und damit ins Gebäude eingedrungen sind: „Das ist am Abend der einzig mögliche Weg.“ Auch den Tatzeitpunkt kann sie eingrenzen: „Bis 20.30 Uhr hatte der Blindenverband eine Sitzung. Zu dem Zeitpunkt war noch nichts. Die Täter müssen später gekommen sein.“

Um im Gebäude die Glastüren aufzubrechen, gingen die Einbrecher recht rustikal vor: Sie schlugen die Scheiben mit einem Briefbeschwerer ein. Ein Unternehmen wurde gleich zweimal zum Ziel von Einbrechern. Bereits in der Nacht zum Montag schlugen die Täter die Eingangstür ein. Dienstagnacht hatten es die Einbrecher dann leichter: Sie mussten nur eine Spanplatte überwinden, mit der das zerbrochene Glas ersetzt worden war. Ob in beiden Nächten dieselben Täter am Werk waren, ist noch unklar.

Am Dienstagvormittag suchten Spurenexperten im Einbruchschaos nach Hinweisen. Die Kriminalpolizei hat inzwischen die Ermittlungen übernommen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte