Letztes Update am Fr, 19.07.2019 10:32

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Justiz und Kriminalität

Lebenslange Haft für Australier nach Mord an Familie

Der 25-Jährige hatte die Tat über Tage geplant. Er hat fünf Menschenleben auf dem Gewissen – darunter drei Kinder.

(Symbolbild)

© dpa(Symbolbild)



Canberra – Ein Australier, der seine drei Töchter, deren Mutter sowie die Großmutter ermordet hat, ist zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Wegen der Schwere der Tat solle der 25-Jährige als erster Mensch im Bundesstaat West-Australien niemals aus dem Gefängnis entlassen werden, urteilte der Richter Stephen Hall am Freitag am Obersten Gericht in Perth.

Die Kinder – zweijährige Zwillinge und ein dreieinhalb Jahre altes Mädchen – hätten zu Hause geschlafen. „Das ist der Ort, an dem sie am sichersten hätten sein sollen“, sagte Hall. Den Angaben zufolge hatte der Vater zuvor in einem Tagebuch darüber geschrieben, seine Familie auslöschen zu wollen. Der Mann habe die Morde über Tage geplant, sagte der Richter.

Die fünf Leichen waren im vergangenen September in einem Wohnhaus in Perth entdeckt worden, nachdem der Familienvater auf einer Polizeiwache in dem weit nördlich von Perth gelegenen Bergbaustädtchen Pilbara von dem Geschehen erzählt hatte. (APA/dpa)