Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 21.08.2019


Exklusiv

Veruntreuung bei den Krippenfreunden: Ex-Weltmeister in Affäre verwickelt

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat Ermittlungen gegen einen früheren Weltmeister eingeleitet. Er soll von der Untreue gewusst und ebenfalls kassiert haben. Insgesamt geht es in der Affäre um knapp 450.000 Euro.

(Symbolbild)

© Fotolia(Symbolbild)



Stams – Die Affäre um die Veruntreuung von etwa 450.000 Euro beim Verband der österreichischen Krippenfreunde weitet sich aus. Wie Oswald Gapp, Obmann des ebenfalls geschädigten Tiroler Krippenverbandes, bestätigt, ist neben einer früheren Mitarbeiterin des Dachverbandes auch ein ehemaliger Spitzensportler in den Fall verwickelt. „Der Mann hat vermutlich von der Untreue gewusst. Zumindest ergab die interne Untersuchung, dass auf sein Konto ebenfalls Verbandsgelder überwiesen wurden.“ Ein Verdacht, über den auch die Innsbrucker Staatsanwaltschaft informiert wurde. Und die bestätigt, dass gegen den Ex-Sportler ebenfalls ein Ermittlungsverfahren läuft, und zwar wegen des Verdachts der Geldwäsche.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden