Letztes Update am Fr, 20.09.2019 06:13

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

Liebesschwindel: Tirolerin verlor 150.000 Euro an Internet-Betrüger

Ein angeblicher US-Soldat spielte über das Internet einer 43-Jährigen die große Liebe vor. Und bat sie immer wieder um Geld, das sie an vermeintliche US-Behörden überweisen sollte.

Symbolfoto.

© iStockSymbolfoto.



Schwaz – Statt der großen Liebe erlebte eine 43-Jährige eine bittere Enttäuschung. Die Unterländerin hatte vergangenes Jahr einen Mann über eine Social-Media-Plattform kennengelernt. Mit dem vermeintlichen US-Soldat knüpfte sie zarte Bande. Schließlich erklärte er, er werde eine Million Dollar bekommen. Doch könne er auf das Konto nicht zugreifen, da er in Afghanistan stationiert sei.

Immer wieder forderte er nun die 43-Jährige auf, für ihn Geld auf Konten angeblicher amerikanischer Behörden zu überweisen. Rund 150.000 Euro bezahlte die Frau nach und nach. Dann nahm sie aber Kontakt zu einem Steuerberater auf. Dieser klärte die Geschädigte über den Betrug auf. Die Frau erstattete daraufhin Anzeige. (TT.com)