Letztes Update am Mo, 23.09.2019 12:20

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Niederösterreich

Pensionistin in Wiener Neustadt getötet: Opfer wurde gewaltsam erstickt

Der mutmaßliche Täter, es handelte sich um den Bankberater der getöteten Frau, ergriff nach der Tat wie berichtet die Flucht und wurde von einem Lkw auf einer Straße erfasst. Mittlerweile wurde der Mann aus dem Spital in die Justizanstalt verlegt.

Das Haus in dem die Frau ums Leben kam.

© APA/EINSATZDOKU.ATDas Haus in dem die Frau ums Leben kam.



Edlitz/Wiener Neustadt – Eine 85-Jährige, die in der Vorwoche in ihrem Einfamilienhaus in Edlitz (Bezirk Neunkirchen) getötet wurde, ist gewaltsam erstickt worden. Geschehen ist dies dem vorläufigen Obduktionsbericht zufolge mit einer Plastikfolie, teilte Erich Habitzl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt, am Montag auf APA-Anfrage mit. Auch Anzeichen auf stumpfe Gewalt gegen den Kopf fanden sich im Gutachten.

Weitere Details der Autopsie gab Habitzl nicht bekannt. Einen Bericht der Tageszeitung Österreich, wonach am Montag die Konten des Opfers geöffnet werden sollten, kommentierte der Sprecher der Anklagebehörde nicht.

Der 61 Jahre alte Beschuldigte wurde mittlerweile vom Landesklinikum Wiener Neustadt in die Krankenabteilung einer Justizanstalt verlegt. Dort befand er sich auch am Montag, wie eine Sprecherin des Landesgerichts Wiener Neustadt auf APA-Anfrage mitteilte.

Der Mann soll am 16. September nach der Bluttat im Einfamilienhaus des 85-jährigen Opfers geflüchtet sein. Er wurde wenig später auf der Südautobahn (A2) von einem Lkw angefahren und verletzt. Längere Zeit lag der 61-Jährige im künstlichen Tiefschlaf. Noch auf der Intensivstation wurde der Verdächtige – er soll der Bankberater des Opfers gewesen sein – durch die Haftrichterin befragt und gab dabei die Tat zu. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Ein Unbekannter zündete in Going Holz in einem Stadl und einen Holzstapel bei einem Einfamilienhaus an.Bezirk Kitzbühel
Bezirk Kitzbühel

Zwei Holzstapel in Going angezündet: Polizei sucht Brandstifter

Nach zwei Brandstiftungen in Going in der Nacht auf Freitag sucht die Polizei nach einem Unbekannten. Durch die schnelle Reaktion von Anrainern konnte ein Üb ...

Der nächtliche Polizeinsatz in der Schwazer Altstadt sorgte bei Anwohnern für Aufregung.Bezirk Schwaz
Bezirk Schwaz

Vermeintlicher Schuss in Schwaz: Wieder Cobra-Einsatz, wieder Fehlalarm

In der Nacht auf Freitag kam es zu einem Polizeieinsatz in Schwaz, nachdem Bewohner eines Mehrparteienhauses einen Schuss gehört haben wollen. Dies stellte s ...

Auf diesem Hof ereignete sich der Vorfall, der sich am Ende als harmlos herausstellte.Bezirk Schwaz
Bezirk Schwaz

25-Jähriger gab in Weer Schüsse ab und verschlief Großeinsatz der Polizei

Mit Schießübungen löste ein Jäger am Donnerstag einen Großeinsatz der Polizei aus. Die vierstündige „Belagerung“ seiner Hütte verschlief der Mann.

Der Schizophrene wurde von der Justizwache in den vollbesetzten Schwurgerichtssaal geführt. Dort erging eine Anstaltseinweisung.Prozess in Innsbruck
Prozess in Innsbruck

Tödlicher Messerangriff: „Der Mensch, der da sitzt, ist nicht mehr erreichbar“

Ein hochauffälliger Afghane wurde durch Heime gereicht und unbehandelt aus der Klinik entlassen. Der Tod eines jungen Vorarlbergers stand am Ende.

(Symbolbild)Mexiko
Mexiko

Mexiko-Stadt ruft wegen Gewalt an Frauen Notstand aus

Mit dem Notstand werde das Problem sichtbarer, erklärte die Bürgermeisterin Claudia Sheinbaum. Mehr als 150 Frauen wurden dieses Jahr bisher ermordet, mehr a ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »