Letztes Update am Sa, 05.10.2019 18:13

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Blutüberströmter Mann in Innsbruck angehalten: Festnahmen

Der 26-Jährige hatte im Zuge eines Streits mit einem Glas einen Schlag auf die Stirn bekommen. Der Verletzte und sein Freund verhielten sich gegenüber den Polizeibeamten derart aggressiv, dass mehrere Streifen angefordert werden mussten.

(Symbolbild)

© pixabay(Symbolbild)



Innsbruck – In einer Wohnung in Innsbruck kam es Samstagfrüh zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der ein 26-jähriger Innsbrucker verletzt wurde. Laut Polizei bekam der Mann gegen 7.40 Uhr von seinem 31-jährigen Kontrahenten, ebenfalls ein Innsbrucker, mit einem glasähnlichen Gegenstand einen Schlag gegen die Stirn.

Der 26-Jährige erlitt eine stark blutende Wunde am Kopf und verließ daraufhin mit seinem 30-jährigen Freund die Wohnung. Einer Polizeistreife fiel der blutüberströmte Mann auf der Straße auf und die Beamten sprachen die Männer an. Diese verhielten sich laut Polizei äußerst aggressiv und beschädigten ein parkendes Fahrzeug. Sie wurden vorläufig festgenommen, wogegen sie sich nach Kräften wehrten. Die Beamten riefen daraufhin Verstärkung. Erst nach Eintreffen mehrerer Polizeistreifen beruhigte sich die Situation und der blutüberströmte 26-Jährige konnte mit der Rettung in die Klinik gebracht werden.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurden der 30-Jährige und der 31-Jährige, der zuvor den 26-Jährigen verletzt hatte, in Haft genommen. Polizisten wurden im Zuge der Amtshandlung nicht verletzt. Alle drei Beteiligten waren laut Polizei massiv durch Alkohol und Suchtgift beeinträchtigt. (TT.com)