Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 14.10.2019


Exklusiv

Video-Überwachung im Taxi: Elektronisches Auge fährt mit

Um Übergriffe auf Lenker zu verhindern, setzen immer mehr Taxi-Unternehmen auf Video-Überwachung in den Fahrzeugen. Diese soll vor allem abschreckend wirken.

Bitte lächeln: Wer in ein Taxi einsteigt, darf gefilmt werden – solange er darauf hingewiesen wird.

© Getty ImagesBitte lächeln: Wer in ein Taxi einsteigt, darf gefilmt werden – solange er darauf hingewiesen wird.



Von Nikolaus Paumgartten

Innsbruck – Gleich zwei Vorfälle mit Angriffen auf Taxifahrer haben in der Nacht auf den 6. Oktober die Polizei im Tiroler Oberland beschäftigt. Wie berichtet, bedrohte in Pfunds am Rande eines Zeltfests ein stark alkoholisierter 19-Jähriger den Lenker eines Taxis und beschädigte dessen Fahrzeug schwer, indem er die Seitenscheibe zu Bruch brachte und die Karosserie verbeulte. Ebenfalls bedroht wurde in derselben Nacht ein Taxifahrer von einem 26-Jährigen in Imsterberg. Anschließend riss der Täter die Taxibeleuchtung vom Auto. In beiden Fällen konnte die Polizei die Täter stellen und anzeigen.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden