Letztes Update am So, 20.10.2019 21:30

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

33-Jähriger in Bögen schwer verletzt: Weiterer Verdächtiger ausgeforscht

Mehrere Personen schlugen und traten in der Nacht auf Samstag auf einen 33-Jährigen ein. Zwei Verdächtige wurden kurz darauf festgenommen, ein weiterer – der selbst erhebliche Verletzungen davontrug – am Sonntag.

Symbolfoto.

© RehfeldSymbolfoto.



Innsbruck – Der Besuch eines Lokals in den Innsbrucker Bögen endete Samstagfrüh für einen 33-Jährigen mit Knochenbrüchen. Gegen 3.30 Uhr kam es zu einer Schlägerei. Mehrere Personen traten und schlugen dabei auf den Österreicher ein. Er erlitt laut Polizei einen Nasenbeinbruch und eine Fraktur an der rechten Hand.

Die Polizei konnte noch vor Ort zwei Verdächtige festnehmen – einen weiteren 33 Jahre alten Österreicher und einen 21-jährigen Marokkaner. Ein weiterer Beteiligter – ein 22-jähriger Afghane, der zunächst geflüchtet war – konnte am Sonntag von der Polizei ausgeforscht werden. Dieser trug von der Auseinandersetzung erhebliche Schnittverletzungen am Hals und im Gesichtsbereich davon. Er sei mit einer Glasflasche verletzt worden, erklärte er den Beamten.

Die Hintergründe sind noch nicht geklärt. Die Ermittlungen laufen. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.