Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 26.10.2019


Tirol

Strafverschärfung: 22 statt 18 Monate Gefängnis für betrunkenen Todeslenker

Ein Tiroler war ungebremst in das Heck eines Urlauberautos gerast. Die Lenkerin starb.

© zeitungsfoto.atEin Tiroler war ungebremst in das Heck eines Urlauberautos gerast. Die Lenkerin starb.



Alkohol im Straßenverkehr stellt eine tödliche Gefahr dar. Dazu setzte das Oberlandesgericht (OLG) Innsbruck nun bezüglich eines seit Langem führerscheinlosen und rückfälligen Alko-Lenkers ein Zeichen. Der 39-Jährige war letzten September mit 1,4 Promille mit seinem Audi über die Brennerautobahn gerast und konnte bei der Mautstelle Schönberg nicht rechtzeitig abbremsen. Dort prallte er dann mit voller Wucht in das Heck des Autos eines deutschen Urlauberpaars. Die Lenkerin hatte keine Chance.

Das OLG verschärfte nach Berufung der Staatsanwaltschaft die Strafe von 18 Monaten (Landesgericht) auf unbedingte 22 Monate Haft: „Bei so einem Unfall, alkoholisiert und ohne Führerschein, war die Strafe zu milde!" (fell)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.