Letztes Update am Di, 29.10.2019 15:23

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Raub und Einbrüche in Tirol geklärt: Verdächtige nach Österreich ausgeliefert

Im Falle mehrerer Straftaten wurden drei Kroaten ausgeforscht und zwei nach Österreich ausgeliefert. Ihnen werden Raub und Einbruchsdiebstähle vorgeworfen.

(Symbolfoto)

© pixabay(Symbolfoto)



Innsbruck – Drei kroatische Staatsbürger wurden mit EU-Haftbefehl im Ausland ausgeforscht, festgenommen und zwei von ihnen nach Österreich ausgeliefert. Der dritte Beschuldigte hat in der Schweiz noch ein Verfahren offen.

Ihnen werden durch den Abgleich von Tatortspuren verschiedene Straftaten in Tirol zur Last gelegt. Bei den Taten handelt es sich um einen Einbruchsdiebstahl aus dem Jahr 2013 in Kundl sowie einem Raub an einer 80-jährigen Person in Wörgl im gleichen Jahr. Dabei wurde Schmuck im hohen fünfstelligen Bereich erbeutet.

Bei dem Raubüberfall im Juli 2013 in Wörgl waren die Täter gewaltsam durch ein Fenster in das Haus der 80-Jährigen eingedrungen. „Die Frau war damals brutal attackiert worden“, sagte der Sprecher. Die Täter raubten einen Möbeltresor in dem verschiedene Dokumente und Schmuck im Wert eines hohen fünfstelligen Eurobetrags verwahrt waren. Die Frau sei damals zwar nur leicht verletzt worden, sie erlitt aber einen schweren Schock, meinte der Polizist.

Tatverdächtiger führte Polizei zu zwei Mittäter

Über einen internationalen Abgleich der damals am Tatort gefundenen Spuren konnte nun der 39-jährige Kroate als Tatverdächtiger ausgeforscht werden. Er wurde in Deutschland festgenommen und mittlerweile nach Innsbruck überstellt. Bei seiner Einvernahme zeigte er sich geständig und führte die Polizei auch zu zwei Mittätern - zwei Landsmännern im Alter von 33 und 46 Jahren.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der 46-Jährige wurde durch einen europäischen Haftbefehl in Kroatien festgenommen und ebenfalls nach Innsbruck ausgeliefert. Er machte vorerst keine Angaben zu den Vorwürfen. Der 33-Jährige verbüße derzeit in Kroatien eine Haftstrafe. Er streitet die Tat ab.

Der 39-Jährige und der 46-Jährige sollen auch noch für einen weiteren Einbruchsdiebstahl im Jahr 2013 in Kundl und für einen Raub an einer Kellnerin im Jahr 2016 in Lienz verantwortlich sein. Der 39-Jährige habe zudem auch in der Schweiz noch ein Verfahren offen. Gegen ihn bestehe ein Auslieferungsersuchen. (TT.com, APA)




Schlagworte