Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 12.11.2019


Bezirk Reutte

Schafkadaver in Reutte auf einem Misthaufen entsorgt

Eine Hundebesitzerin fand während ihres Morgenspaziergangs die Reste mehrerer Schafe.

Ein grausiger Anblick: Felle, Köpfe und Beine von Schafen sind in einem Radius von zirka zehn Metern um einen Misthaufen verstreut.

© TscholEin grausiger Anblick: Felle, Köpfe und Beine von Schafen sind in einem Radius von zirka zehn Metern um einen Misthaufen verstreut.



Reutte – Was Montagfrüh als ganz normale Morgenroutine begann, endete für eine Hundebesitzerin in blankem Entsetzen. Als sie die obligatorische Runde mit ihrem Vierbeiner drehte und ein Feld zwischen Metallwerk-Plansee-Straße und Stegerberg querte, bot sich ihr ein Bild der Grauens.

Rund um einen Misthaufen waren dort die Reste mehrerer Schafe – Felle, Köpfe und Beine – verstreut. „Das ist doch ein Wahnsinn“, erklärt sie im Telefonat mit der TT völlig fassungslos: „Den Tieren wurde offenbar die Kehle durchgeschnitten. Wer macht denn sowas?“

Dieser Frage geht nun auch die Abteilung für Veterinärwesen der BH Reutte nach. Amtstierarzt Hannes Fritz: „Wir werden uns das genau ansehen und jedem noch so kleinen Hinweis nachgehen. Es ist schwierig, den Täter ausfindig zu machen, aber den letzten haben wir auch geschnappt.“ (fasi)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.