Letztes Update am Mo, 18.11.2019 13:57

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wien

Autodieben ging auf Autobahn der Sprit aus, vier Männer festgenommen

Die Männer entwendeten in Wien zwei Luxusfahrzeuge und montierten gestohlene Kennzeichen auf die Pkw. Bei einem Wagen ging den Dieben bereits nach kurzer Zeit der Benzin aus.

(Symbolfoto)

© Hetfleisch(Symbolfoto)



Wien – Weil vier Autodieben der Sprit in einem gestohlenen SUV ausgegangen war, ist ihnen die Polizei auf die Schliche gekommen. Die Männer entwendeten in Wien zwei Luxusfahrzeuge und montierten gestohlene Kennzeichen auf die Pkw. Als sie im Mercedes-SUV flüchteten, ging ihnen bereits nach kurzer Fahrt auf der Südautobahn (A2) der Treibstoff aus. Sie ließen den Wagen am Pannenstreifen ausrollen.

Am Abend des 8. November wurden Beamte der Landesverkehrsabteilung in Liesing auf den Pkw aufmerksam, der am Grünstreifen neben der Autobahn abgestellt war. „Die Männer dürften sich mit dem Sprit verkalkuliert haben und ungewollt stehengeblieben sein“, berichtete Polizeisprecher Markus Dittrich. Als sie hinfuhren, rannten zwei Verdächtige davon. Es stellte sich heraus, dass der Mercedes-Benz GL 500 ebenso wie ein Mercedes S 450 4MATIC zuvor in Landstraße gestohlen worden waren.

Ein Flüchtiger, ein 19 Jahre alter Österreicher, wurde kurze Zeit später in der Nähe der Autobahn festgenommen. Bei den Ermittlungen des Landeskriminalamtes Wien wurden seine drei Komplizen – zwei Österreicher im Alter von 16 und 24 Jahren sowie ein 30-jähriger Serbe – ausgeforscht. Die drei Männer wurden bereits am 9. November festgenommen. Alle vier waren geständig. Die gestohlenen Pkw wurden wieder ihren Besitzern übergeben. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Schlagworte