Letztes Update am So, 01.12.2019 20:27

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien

27 Hundewelpen in Friaul konfisziert, Italiener angezeigt

In der Nähe des italo-österreichischen Grenzübergangs von Tarvis wurden in einem Auto 27 Hundewelpen in schlechtem Zustand gefunden.

Symbolfoto.

© TT / Thomas BoehmSymbolfoto.



Tarvis – Die italienische Grenzpolizei hat bei der Kontrolle eines Fahrzeuges auf der Autobahn unweit des italo-österreichischen Grenzübergangs von Tarvis 27 Welpen beschlagnahmt. Die Welpen waren in schlechtem Zustand und ohne Wasser in Käfigen eingepfercht, teilte die Polizei mit.

Die Tiere befanden sich im des Autos eines 39-jährigen Italieners, der aus Kärnten nach Italien eingereist war. Bei den Welpen im Alter unter drei Monaten handelt es sich um französische Bulldoggen. Der Mann wurde wegen Tierquälerei und illegalem Welpenhandel angezeigt. Er berichtete, dass er in Florenz die Tiere verkaufen wollte.

Kärnten und Friaul-Julisch Venetien haben zuletzt ihre Zusammenarbeit im Kampf gegen den illegalen Tiefhandel über die italienisch-österreichische Grenze intensiviert. Der Handel mit Haustieren aus Osteuropa hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. (APA)