Letztes Update am Do, 15.05.2014 06:40

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Justiz und Kriminalität

Listerien-Prozess startet im Juni



Graz – Nach mehr als vier Jahren nach den großen Listerien-Vorfällen in Österreich startet am 10. Juni am Grazer Straflandesgericht der Prozess rund um den Quargel-Käse der steirischen Firma Prolactal. In den Jahren 2009 und 2010 sind insgesamt acht Menschen in Österreich und Deutschland nach dem Konsum von Käse aus dem Unternehmen gestorben. Bei zumindest sieben Opfern war eindeutig kontaminierter Käse die Ursache, geht aus den Gutachten hervor. Die Verhandlung wurde für mehrere Tage anberaumt.

Bereits im vergangenen Herbst wurde bekannt, dass sich vier ehemalige leitende Angestellte des Unternehmens sowie der Geschäftsführer eines externen Prüflabors vor Gericht verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft wirft den vier Ex-Mitarbeitern vor, „fahrlässig eine Gefahr für Leib und Leben einer größeren Zahl von Menschen herbeigeführt zu haben, indem sie bei Produktion, Untersuchung und Vertrieb der im Werk Hartberg hergestellten Quargelprodukte Fehlverhalten setzten, wodurch mit Listerien kontaminierter Käse zu einer Vielzahl von Konsumenten gelangte“. Als sechster Beschuldigter wird die Firma Prolactal geführt, vertreten durch den Geschäftsführer. Das Unternehmen stellt bis heute Milchkulturen sowie Milch- und Joghurtpulver her und beliefert große Molkereien. (TT, APA)