Letztes Update am Do, 20.11.2014 11:38

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Justiz und Kriminalität

Bewaffneter Räuber fesselte nach Tat zwei Supermarkt-Angestellte

Ein Unbekannter versteckte sich Mittwochabend kurz vor Ladenschluss in einem Schärdinger Supermarkt, bis die Angestellten absperrten. Dann zwang er sie zur Herausgabe von Bargeld, fesselte sie und flüchtete unerkannt.

Symbolfoto

© thomas boehmSymbolfoto



Schärding – Ein bewaffneter Mann hat Mittwochabend in Schärding einen Supermarkt ausgeraubt. Er schlich sich kurz vor Ladenschluss in das Geschäft, versteckte sich und wartete, bis die beiden Angestellten absperrten. Dann zwang er sie, ihm Geld zu geben, fesselte sie mit Kabelbindern an einen Heizkörper und flüchtete. Das berichtete die Polizei-Pressestelle Oberösterreich.

Als die Supermarkt-Mitarbeiter nach Geschäftsschluss im Büro die Abrechnung machten, stand plötzlich der mit einem Strumpf maskierte Mann im Raum, bedrohte sie mit einer Pistole und verlangte Geld. Er verpackte die Beute in zwei Einkaufstaschen, fesselte seine Opfer und lief Richtung Friedhofsparkplatz davon. Den Angestellten gelang es, ihre Fesseln mit einem Messer durchzuschneiden. Sie blieben unverletzt.

Die Beutehöhe wurde nicht bekannt gegeben. Beim Täter handelt es sich um einen ca. 1,80 Meter großen Mann, der blaue Jeans und eine dunkle Jacke anhatte. Zudem trug er zwei Einkaufstaschen bei sich. Er sprach in gebrochenem Deutsch bzw. Englisch. (APA)