Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 12.01.2017


Exklusiv

„Ausbau B 179 wird Schleusen öffnen“

Die beiden Bürgermeister Alois Oberer und Paul Mascher sind überzeugt, dass der Petition an den Nationalrat in Sachen Fernpassstrecke die Legitimation fehlt. Die Gemeinderäte seien einzubinden.

Neue Politachse Biberwier–Reutte: BM Mascher (l.) und BM Oberer vereint in ihrer Ablehnung gegen den Fernpass-Scheiteltunnel.

© SalchnerNeue Politachse Biberwier–Reutte: BM Mascher (l.) und BM Oberer vereint in ihrer Ablehnung gegen den Fernpass-Scheiteltunnel.



Von Helmut Mittermayr

Reutte, Biberwier – Zwei Außerferner Bürgermeister machen nun öffentlichkeitswirksam mobil gegen Fernpass-Scheitel- und Tschirganttunnel. Sie stellen sich gegen Nationalrätin Elisabeth Pfurtscheller und Bundesrätin Sonja Ledl-Rossmann, die im Oktober 2016 eine Petition an Doris Bures, Präsidentin des Nationalrats, übergeben hatten. Darin forderten die beiden schwarzen Frontfrauen des Außerferns den Ausbau der Fernpassroute und den Bau des Tschirganttunnels. Der Nationalrat wurde ersucht, die Aufnahme des Tschirganttunnels in den Asfinag-Rahmenplan zu erwirken und die schnellstmögliche Projektumsetzung zu unterstützen.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden