Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 16.06.2017


Exklusiv

Verkehrsteilnehmer werden immer aggressiver

Die Aggressivität im Straßenverkehr steigt immer weiter an. Das zeigt nicht nur eine Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit, sondern auch die Praxis der Polizei. Doch was kann man dagegen eigentlich tun?

Schnell auf 180 – nicht nur am Tacho: Auch die Tiroler werden im Straßenverkehr immer aggressiver und rücksichtsloser.

© iStockSchnell auf 180 – nicht nur am Tacho: Auch die Tiroler werden im Straßenverkehr immer aggressiver und rücksichtsloser.



Von Marco Witting

Innsbruck – Von 0 auf 180 in zwei Sekunden. Doch nicht die Beschleunigung des Fahrzeugs ist gemeint, sondern die des Pulses. Aggressives Fahrverhalten wird auf Österreichs Straßen von den Verkehrsteilnehmern immer stärker wahrgenommen. Drängeln, Schneiden, Rasen, Fluchen, Drohen, im schlimmsten Fall sogar Zuschlagen – eine aktuelle Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV) zeigt, dass die Wut hinterm Steuer vermehrt mit Unfällen in Zusammenhang steht.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden