Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 02.11.2017


Verkehr

Erneut Lkw-Stau wegen Blockabfertigung bei Kufstein

Pro Stunde werden bis zu 300 Lkw durchgelassen. Kritik an der Maßnahme kommt erneut aus Bayern.

© OtterHeute werden zum 3. Mal in Kufstein die Lkw dosiert.Foto: Otter



Kufstein/Kiefersfelden - Die vom Land Tirol erneut durchgeführte Lkw-Blockabfertigung auf der Inntalautobahn bei Kufstein-Nord hat am Donnerstag zu Verkehrsbehinderungen auf bayrischer Seite geführt. Auf der A93 von Rosenheim Richtung Kiefersfelden kam es zwischen dem Inntaldreieck und dem Grenzübergang zu einem Lkw-Stau, weil der Schwerverkehr nur blockweise abgefertigt wurde. Der Rückstau ist auch über die Webcams der Asfinag zu beobachten.

Pro Stunde wurden bis zu 300 Lkw durchgelassen. Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hatte im Vorfeld argumentiert, dass nur so ein drohender Verkehrskollaps wegen der Fahrverbote an den Tagen zuvor verhindert werden könne. Am 31. Oktober gab es in Deutschland ein Lkw-Fahrverbot anlässlich des 500 Jahr-Jubiläums der Reformation, am 1. November wegen Allerheiligen.

Nur mit einer Dosierung des Schwerverkehrs könne die Verkehrs-und Versorgungssicherheit in Tirol aufrechterhalten und ein drohender Stau von 75 Kilometern Länge von Kufstein bis Innsbruck abgewendet werden, lautete die Argumentation. Zuletzt hatte es zu Pfingsten einen Verkehrskollaps gegeben.

Kritik an der Vorgangsweise in Tirol kam erneut von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. (TT.com, APA)