Letztes Update am Mo, 06.11.2017 11:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Neuer Look

Tiroler Rot-Kreuz-Rettungsautos erhalten auffälligeres Design

Der neue Look soll auffallen und damit zu mehr Sicherheit auf den Straßen Tirols beitragen. Bis 2020 werden über 200 Einsatzfahrzeuge umgestylt.

© RK Tirol/EllerDas aktuelle Design (rechts) weicht bald einem neuen, auffälligerem (links).



Rum – Auffallen dürfen nicht nur die Stars am roten Teppich – auch das Rote Kreuz (RK) Tirol setzt bei seinen Rettungs- und Krankentransportfahrzeugen auf mehr Sichtbarkeit. Mit einem neuen Design der Beklebungen sollen die Einsatzfahrzeuge schneller auffallen und leichter erkennbar sein. Dabei hilft die spezielle, gelbe Klebefolie, die sowohl tagsüber als auch nachts effektiv Licht reflektiert, berichtet das Rote Kreuz Tirol in einer Aussendung.

Unfälle mit Einsatzfahrzeugen finden vor allem am Tag statt

„Der typische Unfall, in den ein Einsatzfahrzeug verwickelt wird, ereignet sich bei Tageslicht im Ortsgebiet, sagt eine Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit“, so Andreas Karl, Geschäftsführer des RK Tirol. „Meistens an einer Kreuzung in einer Kollision mit einem Pkw. Und das wird jetzt durch die neue erhöhte Sichtbarkeit deutlich reduziert werden.“ Jede Woche ereignet sich im Schnitt ein Unfall, in den auch ein Einsatzfahrzeug verwickelt ist. 85% davon passieren im Ortsgebiet.

Tiroler Experten als Co-Designer

Den neuen Look erhalten alle Rettungs- und Krankentransportfahrzeuge in Tirol, neue Fahrzeuge werden bereits im auffälligen Design ausgeliefert. Bis 2020 sollen so über 200 Fahrzeuge umgestylt werden.

Das neue KFZ-Design wurde in ganz Österreich einheitlich von einer bundesweiten Arbeitsgruppe mit der Beteiligung von Experten des Rettungsdienstes Tirol ausgearbeitet und setzt die neuesten Erkenntnisse aus österreichischen und europaweiten Studien um. (TT.com)

Gelben Folien an allen Seiten sollen die Sichtbarkeit erhöhen.
- RK Tirol/Eller