Letztes Update am Fr, 22.12.2017 12:21

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Verkehr

Weihnachten und Straßenverkehr: „Blechgirlanden“ vorhergesagt

Starker Transitverkehr und der Aufbruch in die Skigebiete sorgen in den kommenden Tagen für Verzögerungen auf den heimischen Straßen.

© TT/Thomas Böhm(Symbolfoto)



Wien, Innsbruck – Die stillste Zeit im Jahr wird es auf Österreichs Straßen laut ÖAMTC auch zu diesen Weihnachten und in der nachfolgenden Ferienzeit nicht geben. Starker Transitverkehr und der Aufbruch in die Skigebiete sowie retour stehen auf dem Programm.

Ab Freitag dürften sich auf den Autobahnen durch starken Reiseverkehr von Deutschland in Richtung Ungarn und Südosteuropa die Autos in „Blechgirlanden“ vorwärtsbewegen. Kolonnenverkehr dürfte es zeitweise von Suben über Innkreis-, West-, Außenring-, und Ostautobahn in Richtung Nickelsdorf geben. In den Städten und bei den großen Einkaufszentren wird der Einkaufsverkehr an den letzten Tagen vor dem Heiligen Abend noch einmal sehr stark sein.

Für den Christtag und den Stefanitag wird mit teilweise starkem Verkehrsaufkommen in Richtung Skigebiete gerechnet. Vor Silvester (29./30. Dezember) findet dann der erste Urlauber-Schichtwechsel in den Skigebieten statt. Die letzten Tage der Weihnachtsferien (5. bis 7. Jänner) dürften dann ganz im Zeichen des Rückreiseverkehrs stehen. Die Verbindungen in Richtung Deutschland und Ballungszentren werden stark belastet sein.

Verzögerungen an Grenzübergängen

Mit Verzögerungen muss an den Reisetagen aufgrund der Kontrollen immer wieder an Grenzübergängen gerechnet werden. In Richtung Deutschland betrifft das die Übergänge Salzburg Walserberg auf der A1, in Oberösterreich Suben auf der A8 und in Tirol Kiefersfelden auf der A12. Richtung Österreich kann es speziell am Ende der Weihnachtsferien am Grenzübergang Nickelsdorf von Ungarn kommend in Richtung A4 Wartezeiten geben.

Lebhaft wird der Verkehr an den Reisetagen vor allem auf folgenden Strecken sein: abschnittsweise in Tirol auf der Inntalautobahn (A12), der Fernpassstrecke (B179), der Eiberg Straße (B173) sowie in den Seitentälern des Inntales, wie etwa im Zillertal (B169), weiters vor den Tunnelbereichen auf der Arlberg Schnellstraße (S16) in Tirol und Vorarlberg, wie etwa dem Dalaaser Tunnel, in Vorarlberg auch auf der A14 vor der Abfahrt Montafon und weiter auf der L188 ins Montafon.

In Salzburg erwartet der ÖAMTC dichten Verkehr auf der Tauernautobahn (A10) zwischen Salzburg und Bischofshofen, im Salzachtal (B311) und am kleinen Deutschen Eck zwischen Bad Reichenhall und Lofer. In Oberösterreich kann es auf der Pyhrnautobahn (A9) im Abschnitt Voralpenkreuz - Knoten Selzthal sowie abschnittsweise im Ennstal (B320) zu Verzögerungen kommen. (APA, TT.com)