Letztes Update am Mo, 01.01.2018 13:04

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Nebel legte Innsbrucker Flughafen lahm: 2500 Passagiere saßen fest

Rund 2500 Passagiere saßen am Silvestertag am Innsbrucker Flughafen fest. Ankommende Maschinen wurden nach München umgeleitet.

© Screenshot Webcam Flughafen IBKDer dichte Nebel sorgte am Flughafen Innsbruck für Probleme.



Innsbruck – Bodennebel hat am Silvestertag den Betrieb am Innsbrucker Flughafen lahmgelegt. Rund 2500 Passagiere saßen vorübergehend fest. Betroffen waren mehr als 20 Ankünfte und ebenso viele Abflüge.

Nur zwei Maschinen konnten von Innsbruck in Richtung Wien und Frankfurt starten, hieß es. Zum Teil wurden die Maschinen nach München umgeleitet und die Passagiere mit Bussen oder Taxis dorthin gebracht. Teilweise mussten Passagiere die Nacht in Tirol verbringen.

Die Rettung hat sich schon am Nachmittag darauf eingestellt, festsitzende Passagiere mit Feldbetten, Tee und warmen Mahlzeiten versorgen zu müssen. Dem Flughafen ist es aber bis zum Abend gelungen, für alle Passagiere eine Lösung zu finden, wodurch keine Unterstützung des Roten Kreuzes mehr erforderlich war. (TT.com, APA)