Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 20.06.2018


Bezirk Imst

Online-Petition erfolgreich

Themenabend „Mobilität im Pitztal“ steht für Mittwoch, den 27. Juni, an.

Die Online-Petition für einen Nightliner-Bus in das Pitztal hatte letztlich 555 Unterstützer. (Screenshot)

© Plattform openPetitionDie Online-Petition für einen Nightliner-Bus in das Pitztal hatte letztlich 555 Unterstützer. (Screenshot)



Von Thomas Parth

Pitztal, Arzl – Pitztaler Jugendliche profitieren nicht von der Einführung des Nightliner-Zuges ins Oberland, da sie spätestens am Bahnhof Imst-Pitztal auf den Bus in den frühen Morgenstunden warten müssen. Dieses Problem gab den Anstoß für eine Online-Petition, welche von der Jungen Generation (Anm.: eine Vorfeldorganisation der SPÖ) initiiert und letztlich von 555 Personen unterzeichnet wurde. Gefordert wird ein Nightliner-Bus ins Pitztal, da sonst den Pitztaler Jugendlichen eine kostengünstige Heimfahrt verwehrt bleibe.

Online

Die Homepage der Petition "Nightlinerbus Pitztal" finden Sie hier.

„Wir möchten mit diesem Projekt zeigen, dass auch Jugendliche und junge Personen Projekte selbstständig fördern und fordern können. Die Petition dient dazu, den Druck auf die Gemeinden bzw. den Planungsverband zu erhöhen und eine neue Form der Diskussion über Mobilität zu beginnen“, meint Johannes Reinstadler, JG-Imst-Vorsitzender. Die Petition ist jüngst mit 555 Unterstützer-Stimmen zu Ende gegangen. Die Aktion sei fast ohne Werbebudget gestartet worden, was einen enormen Erfolg darstelle, bescheinigt Reinstadler.

Als Etappensieg sei ein Erstgespräch mit dem Planungsverband zu werten, wo sich die Bürgermeister der Pitztaler Gemeinden interessiert und offen zum Projekt zeigten. Es wurde auch die Option diskutiert, den Imster Bahnhof und somit die Gemeinde Imst einzubinden, wovon auch die Imster Bevölkerung profitieren würde.

Damit sich die Einwohner des Pitztals selbst ein Bild von der Situation machen können, veranstaltet die Junge Generation Imst einen Themenabend mit dem Titel „Mobilität im Pitztal“. Eingeladen wurden der Bürgermeister von St. Leonhard, Elmar Haid, sowie Vertreter des Tourismusverbandes und ein Verkehrsexperte des VVT (Verkehrsverbund Tirol).

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 27. Juni, um 19 Uhr im Café „Herz As“ in Arzl statt. „Alle Pitztaler sind dazu aufgerufen, mitzudiskutieren“, so Johannes Reinstadler, der akuten Handlungsbedarf sieht.