Letztes Update am Di, 10.07.2018 14:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Kufstein

Gasaustritt am Brixlegger Bahnhof sorgte für Verzögerungen

Zwei Pendlerzüge mussten in der Früh im Unterland umgeleitet werden, weil bei einem Güterwaggon der Austritt von Gefahrengut gemeldet worden war. Es wurde kurzfristig auch ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.



Brixlegg – Wegen eines Feuerwehreinsatzes am Bahnhof Brixlegg kam es im Tiroler Unterland in der Früh zu Verzögerungen im Zugverkehr. Laut Polizei und ÖBB wurde kurz nach 6 Uhr an einem Güterzugwaggon ein Gefahrengutaustritt gemeldet. Der Bahnhof wurde sofort gesperrt. „Zwei Pendlerzüge wurden über den Unterinntaltunnel unterirdisch umgeleitet, außerdem haben wir einen Schienenersatzverkehr zwischen Wörgl und Jenbach eingerichtet“, erklärt ÖBB-Sprecher Christoph Gasser-Mair gegenüber der Tiroler Tageszeitung Online.

Der Aufenthalt am Bahnhof Jenbach entfiel kurzfristig komplett. Es kam auf der betroffenen Strecke teilweise zu Verzögerungen. Die Feuerwehr hatte die Lage am Bahnhof allerdings rasch unter Kontrolle. Schon 45 Minuten später – gegen 7 Uhr – konnte die gesamte Sperre wieder aufgehoben werden. Das ausgetretene Gas konnte rasch als ungiftiges Edelgas identifiziert werden, teilte die Polizei am Nachmittag mit. (TT.com)




Schlagworte