Letztes Update am Fr, 24.08.2018 16:38

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Osttirol

Mure am Staller Sattel: Pass bis Montagabend gesperrt

Am Donnerstagnachmittag hat eine Mure einen Abschnitt der L25 im Antholzertal verschüttet. Die Straße ist voraussichtlich ab Dienstag wieder befahrbar.

Die Mure ist gegen 16.30 Uhr abgegangen.

© Brunner ImagesDie Mure ist gegen 16.30 Uhr abgegangen.



Antholz – Der Grenzübergang Staller Sattel ist am Donnerstagnachmittag auf der Südtiroler Seite nach einem Murenabgang gesperrt worden. Die Mure, die wegen heftigen Unwetters abging, hat gegen 16.30 Uhr einen Abschnitt der L25 verschüttet und dabei ein Auto auf die Seite geschoben.

Die Sperre hält vermutlich bis über das Wochenende an.
Die Sperre hält vermutlich bis über das Wochenende an.
- Brunner Images

Die Sperre wird voraussichtlich bis Montagabend aufrecht bleiben. Dies teilte das Land Südtirol mit. Am Dienstag werde dann ein Lokalaugenschein mit Geologen vorgenommen, bei dem entschieden wird, ob weitere Arbeiten notwendig sind oder nicht.

Derzeit sind vier Bagger im Einsatz, die etwa 2000 Kubikmeter abgetragenes Material aus dem Tunnel und dem angrenzenden Bachbett beseitigen. Die vorhergesagten Gewitter für das Wochenende könnten jedoch die Arbeiten beeinträchtigen und verzögern, hieß es. Im Einsatz stehen der Straßendienst Pustertal, die Freiwillige Feuerwehr, die Carabinieri, der Forstdienst sowie das Weiße Kreuz. (TT.com)

Im Einsatz sind der Straßendienst Pustertal, die Freiwillige Feuerwehr, die Carabinieri, der Forstdienst und das Weiße Kreuz.
Im Einsatz sind der Straßendienst Pustertal, die Freiwillige Feuerwehr, die Carabinieri, der Forstdienst und das Weiße Kreuz.
- Brunner Images