Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 14.09.2018


Autofreier Tag

Reutte stellt wieder für Stunden die Motoren ab

Die Marktgemeinde beteiligt sich an der weltweiten Aktion „Autofreier Tag“ am 21. September. Viele „Acts“ und der Benefizlauf locken.

© Mittermayr HelmutVor zwei Jahren fand ein Sternmarsch der Musikkapellen am „Autofreien Tag“ großen Anklang bei den Besuchern der Veranstaltung.Foto: Mittermayr



Reutte – Schon zum achten Mal beteiligt sich die Marktgemeinde Reutte am europaweit durchgeführten „Autofreien Tag“. Am Freitag, den 21. September, bleibt das Zentrum deshalb von 14 bis 21 Uhr autofrei. Die Gemeindeführung will damit abermals auf die starke Verkehrsbelastung aufmerksam machen und zum Umdenken im Mobilitätsverhalten anregen. Untersuchungen haben ergeben, dass der Auto­verkehr im Kerngebiet von Reutte überwiegend hausgemacht ist. Bürgermeister Luis Oberer formulierte es markant: „Die einfachste Methode, die Verkehrsbelastung zu reduzieren, ist, auf das Aut­o zu verzichten oder es nur dann zu benutzen, wenn es anders nicht möglich ist. Gehen Sie zu Fuß, fahren Sie mit dem Fahrrad oder verwenden Sie öffentliche Verkehrsmittel. Wir haben es selbst in der Hand, dagegen was zu tun“, so der Gemeindechef, der selber auch gern mit dem Fahrrad oder Elektroroller unterwegs ist.

Den Nachmittag ohne Autos begleitet ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Eines der Highlights: Aufführungen auf hohen Stelzen. Die Artisten des „Zirkus Meer“ loten die Grenzen der Schwerkraft aus. Auf dem Platz zwischen der BH Reutte und dem Marktgemeindeamt können Fahrräder ersteigert werden. Die Räder können ab 14.30 Uhr besichtigt werden. Eventuelle Besitzansprüche können bis zur Versteigerung geltend gemacht werden.

Am Isserplatz können die Besucher mit Bobbycars in einer der größten aufblasbaren Verkehrsschulen der Welt ihr Können unter Beweis stellen. Der österreichische Radprofi Tom Öhler demonstriert atemberaubende Tricks am Bike – 16.45 Uhr und 18.45 Uhr, Kreisverkehr Gemeindeamt. Einer der Höhepunkte ist wieder der Rotary-Stundenlauf (siehe Kasten). Ein weiteres Highlight bildet der „Große Österreichische Zapfenstreich“ um 19.30 Uhr direkt im Kreisverkehr vor dem Gemeindeamt. Im Vorfeld zum Stundenlauf werden mehrere Zweigvereine des SVR bei einem Slackline- Workshop von 15 bis 16.30 Uhr ihr Können unter Beweis stellen. (TT, hm)




Kommentieren


Schlagworte