Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 22.11.2018


Bezirk Kitzbühel

Ärger um erneute Tunnelsperre in Brixen

In nur wenigen Wochen war die Umfahrung Brixen gleich mehrmals gesperrt. Sehr zum Ärger der Autofahrer.

Symbolfoto.

© APASymbolfoto.



Von Harald Angerer

Brixen i. Th. – Und schon wieder heißt es abbiegen für die Fahrzeuglenker in Brixen. Nicht wie gewohnt durch die Umfahrungstunnel, sondern erneut mitten durch den Ort. Zum bereits dritten Mal in den vergangenen Wochen ist die Umfahrung gesperrt. „Wieso denn schon wieder?“, fragt sich ein Lkw-Fahrer und spöttelt, dass die Mitarbeiter der Straßenmeisterei womöglich mangels Schneeräumung zu viel Zeit haben.

Die Gründe für die Sperren sind unterschiedlich, wie Jürgen Wegscheider vom Baubezirksamt weiß. So sei bei der ersten Sperre eine Betonfuge erneuert worden, dies wäre eine Schadstelle gewesen, an der immer wieder Wasser in den Tunnel gelangt ist. „Die zweite Sperre war die alljährliche Tunnelreinigung, die immer zwischen zwei bis drei Tagen dauert und zweimal im Jahr durchgeführt wird“, schildert Wegscheider.

Der aktuelle Grund ist die so genannte Pfarrfeldgraben-Brücke, die zwischen den beiden Umfahrungstunneln über die Straße führt. Diese ist gleichzeitig Ablauf für den Bach als auch eine Fußgängerbrücke. „Das Holz auf der Brücke war aber total morsch und muss ausgetauscht werden“, schildert Wegscheider. Da bei den Arbeiten ein Darunterdurchfahren zu gefährlich wäre, wurde die Umfahrung gesperrt. Über eine Woche sollen diese Arbeiten dauern, doch Wegscheider hat rasch auf die Kritik reagiert. „Die Arbeiten werden jetzt so durchgeführt, dass eine Sperre der Umleitung nicht mehr notwendig ist. Neben den Verkehrsteilnehmern wäre auch der Gemeinde eine dritte Sperre des Tunnels nicht zumutbar gewesen“, erklärt Wegscheider. Es werden nun Sicherungsmaßnahmen angebracht, womit für die Fahrzeuge keine Gefahr droht.

Ein Grund, die Sanierung jetzt durchzuführen, war, dass in der Zwischensaison weniger Autos unterwegs sind. „Zudem wurden die Budgetmittel erst freigegeben“, sagt Wegscheider. Zusätzliches Ärgernis: In Brixen wurde gestern die Weihnachtsbeleuchtung angebracht, was die Ortsdurchfahrt zusätzlich erschwerte.