Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 05.01.2019


Bezirk Kufstein

Alkohol am Steuer bleibt Problem

Bilanz der Polizei im Bezirk für die Adventzeit: 28 alkoholisierte Autofahrer angezeigt.

Astrid Mair, Bezirkskommandant-Stvin., appelliert an die Autofahrer, nicht alkoholisiert zu fahren.

© OtterAstrid Mair, Bezirkskommandant-Stvin., appelliert an die Autofahrer, nicht alkoholisiert zu fahren.



Kufstein – Ernüchternd, wenn auch nicht nüchtern – so kann man die Bilanz der Polizei im Bezirk Kufstein für die Adventzeit zusammenfassen. Astrid Mair, stellvertretende Bezirkpolizeikommandantin, kann von einem starken Kontrolldruck von 25. November bis 24. Dezember 2018 berichten.

„2091 Alkoholvortests wurden in dieser Zeit vorgenommen“, so Mair. 82-mal mussten dann Autofahrer in den Alkomaten pusten und siebenmal sich Blut abnehmen lassen. Letztlich gab es Strafen und Anzeigen für sechs Autofahrer, die zwischen 0,5 und 0,79 Promille, und für 22 Pkw-Lenker, die über 0,8 Promille im Blut hatten. Für Mair besonders erschreckend daran ist, dass die Zahl der schweren Alkoholsünder (über 0,8 Promille) um 83 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen ist – trotz aller Aufrufe seitens der Polizei. „Da wird einfach übersehen, was da hintendran hängt. Regressforderung der Versicherungen bei Unfällen zum Beispiel und wie viel Leid so eine Alkoholisierung über andere bringen kann“, appelliert Mair an die Verkehrsteilnehmer, auf Alkohol im Straßenverkehr zu verzichten. Im Bezirk gab es während der Adventzeit auch zwei Unfälle unter Alkoholeinfluss, einmal waren 1,46 Promille im Spiel und einmal 1,86 Promille.

Die Autofahrer im Bezirk dürfen sich übrigens darauf einstellen, „dass wir den Kontrolldruck auch in der Faschingszeit aufrechterhalten“. Verstärkt wird auch die Kontrolle von Suchtgiftbeeinträchtigung. Die Beamtinnen und Beamten werden derzeit auf die Vortestgeräte eingeschult.

Tirolweit gab es übrigens im Advent 270 Anzeigen wegen Alkohol am Steuer, das sind um zwölf Prozent mehr als 2017. (wo)




Kommentieren


Schlagworte