Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 19.01.2019


Osttirol

Brückenschlag ist erster Schritt zu neuem Lienzer Bahnhof

In wenigen Wochen wird der Bau einer neuen Brücke über die Drau begonnen. Das ist der Auftakt zum Mobilitätszentrum Bahnhof Lienz.

Blick vom Süden auf das Bahnhofsgelände. Im Februar beginnt der Bau einer Draubrücke, die das Areal vom Süden her erschließt.

© Stadt Lienz/Retter jun.Blick vom Süden auf das Bahnhofsgelände. Im Februar beginnt der Bau einer Draubrücke, die das Areal vom Süden her erschließt.



Der Lienzer Bahnhof verwandelt sich bis Ende 2021 in eine moderne Verkehrsdrehscheibe. „Mobilitätszentrum", so heißt das Projekt, das an die 29 Millionen kostet. Bahnhofsgebäude und -vorplatz werden erneuert und barrierefrei, es entstehen ein neuer Park &Ride-Platz für 148 Autos, ein eigener Busbahnhof, eine Unterführung für Radler und Fußgänger, ein Lebensmittelmarkt und sogar ein eigener Bahnsteig nur für die Drauradler.

Der erste deutlich sichtbare Schritt ist der Bau einer Brücke über die Drau. „Mit der Firma Frey erhielt ein heimischer Betrieb den Zuschlag für den Bau", erklärt Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. Die Arbeiten sollen schon im Februar beginnen, informiert die Stadt Lienz in einer Aussendung. Damit wird das Bahnhofsareal von der Tristacherstraße, also vom Süden her, erstmals erschlossen. Mit der Unterführung, die bis zum Hauptplatz Lienz reicht, entsteht eine kurze Verbindung vom Süden der Stadt bis in die Lienzer Innenstadt.

Vorbereitende Arbeiten für die größte Baustelle der Stadt laufen seit November 2018, der Brückenbau beginnt im Februar. Der weitere Zeitplan: Im Sommer 2019 beginnen die Arbeiten an der Unterführung und am Radbahnsteig, die 2020 fortgesetzt werden. Dann stehen die Erneuerung des Bahnhofsgebäudes und der anderen Bahnsteige auf dem Programm. Ab Herbst 2020 sind der Vorplatz und der neue Busbahnhof an der Reihe.

Wie die Einbindung des Drauradwegs funktionieren wird, ist noch nicht fixiert. Der Radweg, auf dem von Innichen aus jeden Sommer unzählige Italiener nach Lienz radeln, endet derzeit beim Lienzer Schwimmbad. Die Distanz bis zur neuen Draubrücke, die die Touristen weiter zum Bahnhof leitet, ist zwar nicht sehr groß. Dennoch ist die viel befahrene Amlacher Straße zu überwinden, dann müssten die Radler weiter über die Tristacher Straße. Eine Lösung wird gesucht.

Das Mobilitätszentrum Bahnhof Lienz ist ein Projekt der ÖBB, der Stadt und des Landes Tirol. (TT, co)