Letztes Update am Mo, 11.03.2019 07:02

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Hessen

Sturmtief in Deutschland: Hunderte stundenlang in defektem Zug

Wegen einer technischen Störung am Fahrzeug hatten die Passagiere am Sonntagabend auf einen Ersatzzug warten müssen. Weil umgestürzte Bäume die Schienen blockierten, kam der Ersatzzug aus Kassel erst gegen 21 Uhr an.

Die Anzeigentafel im Hauptbahnhof meldet die Einstellung des Zugverkehrs in Nordrhein-Westfalen aufgrund von Sturmtief "Eberhard".

© dpaDie Anzeigentafel im Hauptbahnhof meldet die Einstellung des Zugverkehrs in Nordrhein-Westfalen aufgrund von Sturmtief "Eberhard".



Wiesbaden – Wegen des Sturmtiefs „Eberhard“ haben rund 400 Fahrgäste eines Intercity-Zuges mehr als drei Stunden lang in Wabern (deutsches Bundesland Hessen) ausharren müssen. Wegen einer technischen Störung am Fahrzeug hatten die Passagiere am Sonntagabend auf einen Ersatzzug warten müssen, wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Abend mitteilte.

Weil umgestürzte Bäume die Schienen blockierten, kam der Ersatzzug aus Kassel erst gegen 21 Uhr dort an, wo der IC 2375, der von Westerland in Richtung Karlsruhe unterwegs war, gegen 17.30 Uhr gestrandet war. Man habe die Reisenden zwischenzeitlich mit Essen und Getränken versorgt, sagte die Sprecherin.

Die technische Störung an dem IC-Zug hatte nach Angaben der Bahn nichts mit dem Sturmtief zu tun. Nach dem Umstieg fuhr der Ersatzzug die planmäßige Route des IC nach Karlsruhe weiter. (APA/dpa)