Letztes Update am Fr, 12.04.2019 16:46

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Osterreiseverkehr

Start der Osterferien erhöht die Stau-Gefahr am Wochenende

Am Wochenende wird es wieder eng auf Tirols Straßen: Pünktlich zum Start der Osterferien rollt auch die Osterreisewelle an und diese sorgt traditionell für lange, langsame Blechkolonnen und Staus auf den Autobahnen und Transitrouten in Tirol und dem Rest Österreichs.

(Symbolbild)

© pixabay(Symbolbild)



Innsbruck – Ein Osternest voller Geduldsfäden ist freilich auch heuer wieder gefragt. Am Freitag starten sowohl Österreich als auch Teile Deutschlands, darunter unsere bayerischen Nachbarn, in die Osterferien. Der Aufbruch in Richtung Urlaub bedeutet sinngemäß also vor allem eines: Blechkolonnen, zähes Vorankommen, Stau.

Der ÖAMTC rechnet zwar mit keinem „extrem starken“ Reiseverkehr, auf den heimischen Autobahnen und Transitrouten müssen sich die Autofahrer aber wohl dennoch in Geduld üben. Während einige noch die Skisaison auskosten wollen, sind andere in Richtung Italien unterwegs. Zu den stark belasteten Strecken in Tirol zählen:

Inntalautobahn (A12) | vor allem an der Grenze in Kufstein bis nach Wiesing, Raum Innsbruck

Brennerautobahn (A13) | Raum Innsbruck und vor Mautstelle Schönberg

Fernpassstraße (B179) | gesamter Verlauf und speziell vor dem Grenztunnel Vils/Füssen und dem Lermoosertunnel

Arlbergschnellstraße (S16) | zwischen Landeck und Bludenz

Den Samstag am besten meiden

Typische Pendlerstaus sorgen bereits am Freitag bis in den Abend rund um die Ballungsräume für Verzögerungen. Am Samstag dürfte es dann ab dem frühen Vormittag voll auf den Fernstraßen werden. Die ARBÖ rät, den Samstag als Reisetag möglichst zu vermeiden; falls unausweichlich ist mit einer Entspannung frühestens in den Nachmittagsstunden zu rechnen. Wer sich ins Getümmel stürzt, sollte den Zündschlüssel nicht ohne ausreichend Proviant und alkoholfreie Getränke drehen – schließlich können allfällige Unfälle die Reise nochmals in die Länge ziehen.

Die wahrscheinlichsten Staustrecken außerhalb Tirols

* Westautobahn (A1) in den Großräumen Linz, Salzburg und Wien

* Südautobahn (A2) zwischen Wien und Wiener Neustadt sowie bei Graz und Klagenfurt

* Ostautobahn (A4) im Großraum Wien

* Pyhrnautobahn (A9) bei Graz und vor der Tunnelkette Klaus

* Karawankenautobahn (A11) vor dem Karawankentunnel

* Tauernautobahn (A10) im Großraum Salzburg und vor dem Tauerntunnel und Katschbergtunnel

Gründonnerstag, Karfreitag, Ostermontag

Die zweite und stärkste „Osterreisewelle“ sagt der ÖAMTC traditionell für den Gründonnerstag und Karfreitag voraus. Da der Karfreitag in Deutschland ein Feiertag ist, werden viele Deutsche diesen Tag oder den Abend davor nutzen, um in Richtung Urlaub zu düsen. Wobei von „düsen“ wohl eher nicht die Rede sein kann, da dichter Kolonnenverkehr das Straßenbild prägen wird. Auch in Oberösterreich, Niederösterreich und Burgenland in Richtung Ungarn herrscht lebhafter Verkehr.

Am Ostermontag nimmt schließlich die erste Rückreisewelle ihre Fahrt auf – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Allen voran an den Grenzübergängen (Walserberg, Kufstein) müssen sich Lenker wegen Kontrollen in Geduld üben. (TT.com)