Letztes Update am Mo, 29.04.2019 11:53

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Sperre der Arlbergbahnstrecke zwischen Ötztal und Bludenz ab Samstag

Ab kommenden Samstag ist die Zugstrecke zwischen Ötztal und Bludenz fast drei Tage lang gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet.

Zwischen Tirol und Vorarlberg werden am kommenden Wochenende Arbeiten an der Bahnstrecke durchgeführt.

© ÖBBZwischen Tirol und Vorarlberg werden am kommenden Wochenende Arbeiten an der Bahnstrecke durchgeführt.



Innsbruck – Die Arlbergbahnstrecke zwischen Ötztal und Bludenz wird ab Samstag bis Montagnachmittag kommender Woche wegen Erhaltungsarbeiten gesperrt. Dies teilten die ÖBB am Montag mit. Es wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Die Sperre dauert von Samstag um 7.30 Uhr bis Montagnachmittag um 16.00 Uhr. Für die Fernverkehrszüge wird laut Bahn ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen den Bahnhöfen Ötztal und Bludenz angeboten, wodurch mit längeren Fahrzeiten zu rechnen sei. Deshalb wird es auch zwei verschiedene Busvarianten geben.

• Rot gekennzeichnete Fernverkehrsbusse halten an denselben Haltestellen, wie beim gewählten Fernverkehrszug vorgesehen. Sie verkehren zwischen Ötztal und Bludenz immer ohne Erreichen des Anschlusszuges.

• Grün gekennzeichnete Fernverkehrsbusse fahren direkt vom Einstiegsort – ohne Zwischenhalt – nach Bludenz bzw. nach Ötztal. Mit diesen SEV-Bussen werden die Anschlusszüge im Fernverkehr in Bludenz bzw. Ötztal erreicht.

Busse zwischen Ötztal und Landeck-Zams

Für die Nahverkehrszüge wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen den Bahnhöfen Ötztal und Landeck-Zams eingerichtet. Die Haltestellen: Roppen, Imst-Pitztal, Imsterberg und Schönwies. Zwischen den Bahnhöfen Imst-Pitztal und Imsterberg wird ein Bus-Shuttle mit einem Kleinbus eingerichtet.

Die Nahverkehrszüge, REX und S-Bahn-Züge in Vorarlberg verkehren während der Dauer der Sperre planmäßig.

Insgesamt werden 60 Erhaltungs- und Erneuerungsarbeiten an Gleisen, Kabeltrögen, Tunneln und Bahnanlagen durchgeführt, teilten die ÖBB mit. (APA, TT.com)