Letztes Update am Mo, 13.05.2019 13:58

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Imst

Felssturz im Kühtai: Straße noch zwei bis drei Tage gesperrt

Die Kühtaistraße zwischen Ötz und Kühtai bleibt bis auf Weiteres gesperrt: Die Sicherungsarbeiten und Räumung der Felsen können laut Landesgeologie bis Mittwoch oder Donnerstag andauern.

Der herabgestürzte Fels ist ca. einen Kubikmeter groß.

© Land Tirol/Nittel-GärtnerDer herabgestürzte Fels ist ca. einen Kubikmeter groß.



Kühtai – Auf der L237 Kühtaistraße kam es am Sonntagvormittag zu einem Felssturz. Der Felsblock mit einer Größe von ca. einem Kubikmeter schlug auf der bergseitigen Fahrbahnseite auf. Während ein Straßenmeister und Landesgeologin Petra Nittel-Gärtner die Stelle sichteten, fielen weitere kleinere Felsen auf die Straße, weshalb sie für den gesamten Verkehr gesperrt wurde. Die genaue Ausbruchstelle, die sich ca. 290 Höhenmeter oberhalb der Landesstraße befindet, war aufgrund der steilen Felswände zu Fuß nicht erreichbar.

Bei besseren Witterungsverhältnissen nahm Nittel-Gärtner deshalb am Montagvormittag eine weitere Sichtung per Landeshubschrauber vor. „Durch den Niederschlag am Wochenende ist oberhalb der Straße bei Kilometer 6,450 eine Blockfelshalde abgerutscht und in Bewegung geraten und daraus der Felsblock auf die Fahrbahn gestürzt“, beschreibt die Geologin die Ursache für den Felssturz. Die verbliebenen Blöcke werde man nun in der Sturzbahn sichern und in weiterer Folge entfernen.

Diese von einer Spezialfirma übernommene Arbeit werde zwei bis drei Tage in Anspruch nehmen. Bis dahin bleibt die Kühtaistraße gesperrt, solange müssen Autofahrer über Haimingerberg ausweichen. (TT.com)