Letztes Update am Mo, 27.05.2019 13:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Landeck

Reschenstraße zwischen Pfunds und Nauders ab Montag gesperrt

Vier Wochen ist die B180 auf dem Streckenabschnitt nicht passierbar. Umleitungen sind über die B185 Martinsbrucker Straße und die B184 Engadiner Straße eingerichtet.

Symbolfoto.

© APASymbolfoto.



Landeck – Fast den ganzen Juni wird die Reschenstraße (B180) auf dem Abschnitt von Pfunds/Kajetanbrücke bis Nauders gesperrt sein. Das wurde in der verkehrsrechtlichen Verhandlung der Bezirkshauptmannschaft Landeck am Montag mit den Beteiligten vereinbart. „Die entsprechende Verordnung werden wir umgehend erlassen“, erklärt der stellvertretende Bezirkshauptmann Siegmund Geiger. Die Sperre dauert voraussichtlich von 3. bis 28. Juni.

Im heurigen Winter stürzten zahllose Bäume entlang des Streckenabschnitts um. Die Aufräumarbeiten im schwierigen Gelände oberhalb der Tschingelsgalerie und dem Unteren Finstermünztunnel sind extrem aufwändig und nicht ungefährlich. Im Zuge der Beräumungsarbeiten wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Schäden an den auf diesem neuralgischen Streckenabschnitt bestehenden Sicherungsmaßnahmen kommen. „Wir müssen damit rechnen, dass in diesem Fall die Schutzwirkung nicht mehr oder nicht mehr in vollem Umfang gegeben ist“, erläutert der Leiter des Baubezirksamts Imst, Günter Heppke. Darum kann die Straße auch außerhalb der Arbeitszeiten nicht für den Verkehr freigegeben werden.

Fahrverbot für längere Fahrzeuge auf Umleitung

Sämtliche Fahrzeuge – mit einigen Ausnahmen – werden über die B185 Martinsbrucker Straße und die B184 Engadiner Straße auf Schweizer Seite umgeleitet. Ausgenommen von der Umleitung sind Busse über 13 Meter Länge und Fahrzeuge mit Anhängern, die insgesamt länger als 6,5 Meter sind, inklusive Sattelkraftfahrzeuge. Für diese besteht wegen der engen Kurvenradien auf der Umleitungsstrecke ein Fahrverbot. Die langen Busse und Fahrzeuggespanne müssen großräumig – zum Beispiel über den Brenner – ausweichen. Auf das Fahrverbot wird frühzeitig auf der Fernpassstraße (B179) in Nassereith, an vier Stellen entlang der A12 sowie in Südtirol hingewiesen.

„Es ist uns bewusst, dass eine Sperre der B180 für die gesamte Region eine Belastung darstellt. Wir sind deshalb bemüht, die aus Sicherheitsgründen unbedingt notwendigen Arbeiten so rasch wie möglich durchzuführen“, sagt Heppke. Wie zügig die Arbeiten vorangehen können, hänge aber auch vom Wetter ab. Auch der genaue Umfang der Sicherungsarbeiten werde sich im Verlauf der Arbeiten zeigen. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.