Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 03.06.2019


Osttirol

Neue Haltestelle geplant: Der Zug hält ab Dezember in Heinfels

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 soll sie in Betrieb gehen: die neue Haltestelle der Bahn in Heinfels-Panzendorf. Das hilft auch den rund 500 Beschäftigten, die im Gewerbegebiet arbeiten.

Heinfels-Panzendorf soll ab Dezember eine Haltestelle haben.

© OblasserHeinfels-Panzendorf soll ab Dezember eine Haltestelle haben.



Von Catharina Oblasser

Heinfels – Entlang der Bahnstrecke durch das Drautal tut sich zwischen Lienz und dem Südtiroler Grenzort Innichen viel Neues. In Lienz wird der Bahnhof zu einem Mobilitätszentrum umgebaut, die Bahnhöfe und Haltestellen an der Zugstrecke werden ebenfalls modernisiert. Auch der Sillianer Bahnhof wird großzügig erneuert.

Eines der Projekte ist besonders für die Gemeinde Heinfels eine große Sache: Die Gemeinde erhält eine eigene Haltestelle. Bisher musste man entweder bis Sillian fahren oder schon in Tassenbach aussteigen, um in die Nähe von Heinfels zu kommen. Nun entsteht dazwischen eine Aus- und Einstiegsmöglichkeit für Zugreisende.

Die neue Haltestelle heißt Heinfels-Panzendorf und liegt nahe der Einmündung des Villgratenbachs in die Drau. Schon seit Mitte 2018 wird am Projekt gearbeitet, sagt der Heinfelser Bürgermeister Georg Hofmann. „Von der ÖBB-Infrastruktur AG wurde uns mitgeteilt, dass die Inbetriebnahme der Haltestelle Anfang Dezember 2019 mit der Umstellung auf den Winterfahrplan der ÖBB erfolgt.“

Das ist eine gute Nachricht für die rund 500 Beschäftigten, die in einem der Betriebe des regionalen Gewerbezentrums Heinfels arbeiten. Das größte Unternehmen ist dort die Loacker-Waffelfabrik, es gibt auch eine Großwäscherei für die Hotellerie, ein Holzbauunternehmen, einen Supermarkt mit Tankstelle, ein Autohaus und andere Firmen.

Im Bereich dieser Eisenbahnkreuzung an der Drau entsteht die Haltestelle Heinfels-Panzendorf.
Im Bereich dieser Eisenbahnkreuzung an der Drau entsteht die Haltestelle Heinfels-Panzendorf.
- Gemeinde Heinfels

Andererseits können die Heinfelser selbst leichter mit dem Zug zu ihrem Bestimmungsort gelangen. „Die Haltestelle ist nicht nur für Beschäftigte im Gewerbegebiet wichtig, sondern auch für Einheimische“, stellt Bürgermeister Hofmann klar. So wird die neue Einstiegsmöglichkeit auch für Schüler attraktiv, die beispielsweise nach Sillian oder nach Lienz zum Unterricht fahren.

An der Haltestelle, die am rechten Drauufer (in Fließrichtung gesehen) liegt, wird ein Park-&-Ride-Platz errichtet, eine Bike-&-Ride-Anlage ist geplant. Die Umgestaltung der Eisenbahnkreuzung an dieser Stelle soll für zusätzliche Sicherheit sorgen.

Eine wichtige Rolle spielt die Zuganbindung auch für die Touristen. Schließlich wird die Burg Heinfels, die nach dem großen Umbau noch heuer neu eröffnet werden soll, sicherlich ein großer Besuchermagnet.

Die Kosten für die neue Haltestelle Heinfels und alle Begleitmaßnahmen betragen rund 1,84 Millionen Euro, nennt Bürgermeister Hofmann eine Schätzung der ÖBB-Infrastruktur AG. Die Summe teilen sich die ÖBB, das Land Tirol und die Gemeinde Heinfels.

„Die Haltestelle in Heinfels ist Bestandteil des Gesamtverkehrskonzeptes, mit dem eine Steigerung der Verkehrsqualität und eine nachhaltige Attraktivierung des öffentlichen Personennah- und Regionalverkehrs erzielt werden soll“, fasst es der Bürgermeister zusammen.