Letztes Update am Sa, 08.06.2019 21:14

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Verkehr

Pfingstreisewelle: Kilometerlange Staus auf Tirols Straßen

Blechlawinen, so weit das Auge reicht: Der Pfingsverkehr hat am Samstag schon in der Früh für erhebliche Staus auf Österreichs Straßen gesorgt. In Tirol staute es an mehreren Orten.

Blechlawine auf der Inntalautobahn bei Völs am Samstagvormittag.

© TT/Thomas BöhmBlechlawine auf der Inntalautobahn bei Völs am Samstagvormittag.



Innsbruck — Geduld und starke Nerven waren am Samstag auf Österreichs Straßen gefragt. Die Pfingstreisewelle aus Deutschland sorgte bereits in den frühen Morgenstunden für kilometerlange Staus auf den heimischen Autobahnen. Die Hotspots waren auch heuer wieder die Tauernautobahn, die Fernpassroute und die Brennerautobahn.

Die Baustelle auf der Europabrücke sorgt für zusätzlichen Stau.
Die Baustelle auf der Europabrücke sorgt für zusätzlichen Stau.
- Thomas Boehm / TT

Schon am Vormittag ging es auf der A13 in Richtung Brenner extrem schleppend voran. Der Stau vor der Europabrücke — dort ist eine Baustelle eingerichtet und nur zwei Fahrspuren sind frei reichte gegen 9 Uhr bereits bis auf die Inntalautobahn (A12) zurück. Beide Fahrtrichtungen waren betroffen. Später staute es sich schon rund 20 Kilometer weit von Hall bis Schönberg. Der ÖAMTC warnte vor dichtem Verkehr auch an der Mautstelle Sterzing.

Auch auf der Fernpassstraße (B179) zwischen Füssen und Reutte brauchten Verkehrsteilnehmer viel Geduld. Viel Verkehr gab es auch auf der Seefelder Straße (B177), Zillertalstraße (B169), Achenseestraße (B181) und Loferer Straße (B178) zwischen Wörgl und St. Johann.

Blockabfertigung und Warten am Deutschen Eck

Die Verbindungen am Großen Deutschen Eck waren ebenfalls schon am Vormittag überlastet: Sowohl auf der A93 vor dem Grenzübergang Kufstein als auch auf der A8 vor der Grenze am Walserberg verloren Reisende bis zu eine Stunde.

Ab 5 Uhr war direkt nach der Grenze auf Tiroler Seite die Lkw-Blockabfertigung als Dosiermaßnahme in Kraft. Damit sollte ein Verkehrskollaps auf der A12 und der A13 in Fahrtrichtung Süden verhindert werden. Durch die Maßnahme waren jedoch auch die anderen Verkehrsteilnehmer betroffen, da schon weit vor dem Grenzübergang Kufstein die rechte Fahrspur für Autos nicht mehr zur Verfügung stand. Die Maßnahme wurde mittlerweile wieder aufgehoben.

Stau auch auf der Zufahrt  zur Brennerautobahn in Patsch.
Stau auch auf der Zufahrt zur Brennerautobahn in Patsch.
- Thomas Boehm / TT

35 Kilometer Stau auf der Tauernautobahn

Doch nicht nur in Tirol staut es sich: Der ÖAMTC meldete schon am frühen Vormittag eine Blechlawine von 35 Kilometern auf der Tauernautobahn (A10). Zwischen dem Autobahngrenzübergang Walserberg auf der Westautobahn (A1) und Werfen auf der A10 brauchten Autofahrer Geduld.

Weil viele versuchten, über die Salzachtalstraße (B159) auszuweichen, diese aber wegen Arbeiten nach einem Steinschlag gesperrt war, waren auch die Ortsdurchfahrten von Kuchl und Golling verstopft. Vor dem Ofenauertunnel und dem Tauerntunnel gab es Blockabfertigung. Bitte warten hieß es zudem vor dem Karawankentunnel in Kärnten. (TT.com, APA)